Bullet in the Head


  • Originaltitel: 喋血街頭 (Die xue jie tou)
    Herstellung: Hongkong, 1990
    Regie: John Woo
    Darsteller: Tony Leung, Jacky Cheung, Waise Lee, Simon Yam, Fennie Yuen, Yolinda Yan, Lam Chung, Lau Sek Yin, John Woo
    Genre: Action, Drama
    Laufzeit: ca. 125 Min.
    Freigabe: Deutschland: FSK SPIO/JK/ungeprüft, indiziert
    Kinostart: 17.08.1990



    Veröffentlichungen:


    DVD Deutschland: 13.01.2004 (Kinowelt)


    Inhalt:


    Hongkong 1969: Der junge Ben erschießt in Notwehr den Anführer einer Gang. Gemeinsam mit seinen Freunden Frank und Tom bricht er nach Vietnam auf, um der Rache und der Mordanklage zu entgehen. Im kriegsgebeutelten Saigon wollen sie das schnelle Geld machen. Doch ihr Coup mit südvietnamesischen Offizieren schlägt fehl und das Trio muss flüchten. Dem blutigen Chaos des Vietnamkrieges kann ihre Freundschaft nicht standhalten. Zurück in Hongkong kommt es zu einer gnadenlosen Endabrechnung…


    Meine Meinung:


    Ein mit reichlich Aktion vesehenes Drama.Trotz all dem Elend,der Gewalt,der koruption und der herrschenden Brutalität stehen immer die drei Freunde im Vordergrund.Im verlaufe des Filmes wird gut gezeigt wie sich alle drei verändern und sich in erbitterte Feinde verwandeln.Klasse Schauspielerische Leistung!Der Soundtrack ist mir alllderings etwas zu sehr auf traurig getrimmt.Wie schon gesagt kommt die Aktion nicht zu kurz und die schiessereien sind schön Blutig geraten.A Bullet in the Head schafft es den Zuschauer von anfang bis ende am Bildschirm zu halten was bei Dramen nicht immer der Fall ist.


    Trailer:


    Einmal editiert, zuletzt von Rasierklingenesser ()

  • Hey das is Woo man. Der kennt das Wort happy nich xD Kleener Spass aber das is Woos mit beindruckenster Film. Auch wenn ich immernoch Hard Boiled (Asia Cut) und A Better Tomorrow bevorzuge da diese Filme einfach goettlich sind. Trotzdem der Film hier is schoen fies und krass auch wenner nich so ganz an Blast Heroes ran kommt in sachen gemeinheit :D

  • Der hat mich ganz schön mitgenommen... zum Glück war das Finale (Kampf um den Kopf) schön übertrieben, hat ein bisschen aufgelockert. Klasse Teil, sehr hart und dramatisch.

  • Ich finde den Film auch klasse. Ein richtig guter Woo Film. Der Actionfilm schweift sogar ein wenig ins Dramagenre ab, aber macht den Film keinswegs schlechter. Den Film gibt es schon für wenig Geld zu kaufen.

  • Bullet in the Head beginnt wie ein typischer Buddie-Movie mit witzigen Szenen und einer kleinen Keilerei, bei der sich Freunde zu Seite stehen, doch dann schlägt der Film schnell um und zeigt die harte Auseinandersetzung eines Volkes, das sich unter britischer Besatzung befindet und daher zweigeteilt ist, bevor es in einen Sumpf aus Krieg und Korruption in einem anderen Land (hier Vietnam) weitergeht.
    Mitten drin stecken drei Freunde, die scheinbar nichts zertrennen kann. Bis der Krieg sie verändert.
    Ungewohnt zeigt sich Woo mit Kriegsbildern und politischen Statements, lässt aber seinen altbekannten Stil nicht fehlen, wie eine große Schießerei in einem Nachtclub beweist oder die entscheidende Szene zwischen Tommy und Frankie.
    Ich finde Bullet in the Head durchaus gelungener als A Better Tomorrow, auch auf die Gefahr hin, das ich damit allein stehe. Ihr kennt ja meine Meinung zu ABT und somit muss ich darauf wohl nicht weiter eingehen.
    Trotz seiner enormen Länge von zwei Stunden, bleibt der Film spannend und keine Minute langweilig. Vom Anfang bis zum großen Finale.
    An der deutschen DVD hat mich jedoch gestörrt, dass das Vietnamesisch nicht untertitelt war. So ging etwa 1/3 oder eher 1/4 des Films in Dialogen unter, die keinen Hinweis auf ihren Inhalt bieten, aber bestimmt für das bessere Verständnis wichtig waren. Zum Beispiel die Akten, die sich in der Goldkiste befanden oder die Gespräche mit dem Gangsterchef des Nachtclubs.


    Noch eine Frage in eigener Sache: Kann es sein, dass der Film schon mal im deutschen TV lief? Zumindest kam mir die entscheidende Szene zwischen Tommy und Frankie irgendwie bekannt vor. Oder der J0e hat sie mir mal gezeigt^^

  • Hui der war wirklich hartes Tobak...Aber keineswegs langweilig, zu Beginn hat mich der etwas schnelle abbruppte Ablauf und der schlechte Sound der Schlägereien gestört. Der Film bleibt spannend von Anfang bis Ende. Alle Darsteller überzeugen auf ganzer Linie.
    Das es keine Untertitel gab hat mich auch gestört und auch ich hatte ein Dejavu, als sie im Lager gefangen waren und sich gegenseitig abknallen sollten, war ich der Meinung das schon einmal gesehen zu haben.
    Mir hat das alternative Ende bei den Extras besser gefallen.
    Der Spruch ...bei Geld hört die Freundschaft auf, hat auch hier seine Bedeutung nicht verloren.
    Trotz einigiger unglaubwürdigen Szenen (mit niemals endender Munition), wie im Gefangenlager 400 auf einen und keiner trifft.^^
    War es ein fesselndes Erlebnis.

    " 世間最遠的距離,不昰我站在妳靣前而妳不知道我愛妳,而昰明明相愛,卻不能在一起。"

  • Eigentlich wurde schon alles gesagt zu diesen Spitzenfilm. Was mir auch gut gefallen hat, war dass der Krieg schonungslos und explizit und nicht patriotisch oder heldenhaft zelebriert wurde. Für mich ist das der beste Woo Film

  • Für meinen Geschmack ist der Film leider ein wenig zu lang geraten. Auch bin ich der Meinung, dass in manchen Szenen ein wenig zu viel Benzin gefeuert wurde.


    Dennoch wird eine authentische Kriegsgeschichte erzählt, die Szenen beeinhaltet, die einem emotional sehr beeindrucken.

    FSK6 Der Prinz bekommt die Frau
    FSK16 Der Böse bekommt die Frau
    FSK18 Alle bekommen die Frau

  • Naja ständig explodiert irgendwas um einen rum. Ich mein mir is klar, dass da Krieg herrscht, aber fand ich irgendwie too much.

    FSK6 Der Prinz bekommt die Frau
    FSK16 Der Böse bekommt die Frau
    FSK18 Alle bekommen die Frau