One Nite in Mongkok - Nacht der Entscheidung


  • Originaltitel: 旺角黑夜
    Herstellung: Hongkong, 2004
    Regie: Derek Yee
    Darsteller: Cecilia Cheung, Daniel Wu, Alex Fong, Chin Kar-Lok, Lam Suet, Ken Wong, Anson Leung, Lam Chi-Kok, Ng Shui Ting, Cynthia Ho, Sam Lee, Lawrence Lau
    Genre: Action, Drama
    Laufzeit: 110 Min.
    Freigabe: Deutschland: ab 16
    Kinostart: 10.05.2004



    Veröffentlichungen:


    DVD Deutschland: 25.10.2005 (Adrenafilm)


    Inhalt:


    Hongkong, Mongkok: Der bevölkerungsreichste Ort der Welt. Schauplatz einer atemlosen "Cops vs Robbers" Jagd. Als der Sohn eines Gangsterbosses getötet wird, soll ein Killer die Schuldigen ermorden. Die Polizei versucht ihn aufzuhalten und gleichzeitig einen Bandenkrieg zu verhindern. Zusammen mit einer Prostituierten taucht der Killer im nächtlichen Dschungel unter. Der Moloch Mongkok wird zur tödlichen Falle, die Hitze der nacht färbt sich blutrot...



    Meine Meinung:


    Klingt alles viel schöner als es eigentlich war.
    Der angeheuerte Killer tötet überhaupt niemanden, da er durch Zufall herausfindet dass sein Auftraggeber ihn verraten hat bevor er überhaupt seinen Job machen konnte. Weiterhin verfolgt man in totaler Überlänge wie die Cops sich durch den Stadtdschungel kämpfen und der vermeintliche Killer einfach so vor sich hin läuft an seiner Seite eine absolut nicht! überzeugende Cecilia Cheung.
    Wenigstens ist Lam Suet wieder einmal mit von der Partie der sich ja in so gut wie jedem Actionfilm inzwischen kurz blicken lässt.
    Und wenn man denkt jetzt kann der Film endlich enden setzt Derek Yee noch einen drauf und überzieht den Film maßlos und lässt dabei dann noch einige Personen sterben, weil die Totenquote im Film sonst bei Null geblieben wäre. Ein besseres Ende hätte man sich echt ausdenken können.


    Fazit: Billiger Abklatsch von PTU. Ich bin froh für den Film nur 1,99 ausgegeben zu haben denn mehr ist er auch nicht wert.


    Trailer:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Bilder:

  • hab mir den film in hk gekauft und fande den auch recht gut .


    nicht gut finde ich das du das ende spoilerst und somit verrätst was passiert nur weil dir der streifen nicht gefallen hat .
    setzen 6


    setzt es wenigsten in einen spoiler

  • Hoffe dir gefällt die Änderung besser :P


    Heißt das du warst mit dem Ende zu frieden? Ich wäre damit zufrieden gewesen wenn der Film nach 90 Minuten zu Ende gewesen wäre. Der Rest fühlte sich an wie ein Tritt in die Eier: Nicht gut.

  • Ich fand den Film trotz seiner Überlänge nicht 100% gut aber auch nicht abgründig schlecht, zu lang ist er das ist fakt, irgendwie fehlt es an Pepp. Cecilia Cheung, ist grauenhaft die konnte ich mir im Originalton überhaupt nicht antun man nimmt ihr weder die Nutte ab noch das übertriebene Getue.Dagegen liebe ich Anson Leung's Originalstimme.
    Also kann ich mal sagen das die Synchro anhörbar ist.
    Von Daniel hab ich irgendwie auch mehr erwartet, aber in der Situation als Killer der nicht zum Zuge kommt kann er sich gar nicht richtig entfalten.
    Dagegen hab ich von Ben zu wenig gesehen, ich hab mir einen Showdown zwischen Ben & Lai Fu gewünscht, demzufolge war das Ende für mich doch etwas überraschend.Und wenn man das langweile Polizistengelaber kürzer geschnitten hätte, hätte ich noch mehr Spaß gehabt.

    " 世間最遠的距離,不昰我站在妳靣前而妳不知道我愛妳,而昰明明相愛,卻不能在一起。"

    Einmal editiert, zuletzt von TingFungGirli ()