Memories of Murder

  • 01.jpg


    Originaltitel: 살인의 추억
    Herstellung: Südkorea, 2003
    Regie:
    Darsteller: Song Kang-Ho, Kim Sang-Kyung, Kim Roe-Ha, Song Jae-Ho, Byun Hee-Bong, Ko Seo-Hee, Jeon Mi-Sun, Park No-Shik, Park Hae-Il, Seo Yeong-Hwa, Ryu Tae-Ho, Woo Ko-Na, Yoo Seung-Mok
    Genre: Drama
    Laufzeit: ca. 128 Min.
    Freigabe: Deutschland: ab 16
    Kinostart: 02.05.2003



    Veröffentlichungen:


    DVD Deutschland: 02.05.2003 (I-On New Media)


    Inhalt:


    1986: Südkorea steht unter einer Militärdiktatur. In einem kleinen Dorf nahe Seoul erschüttern die Taten eines Serienmörders die Bevölkerung. Die beiden örtlichen Polizisten Park und Jo jagen den brutalen Frauenmörder, wobei ihre Methoden jenseits der Legalität stehen. Obwohl sie schon diverse Verdächtige mittels Einschüchterung und körperlicher Gewalt zu Geständnissen gezwungen und inhaftiert haben, bleibt der wahre Mörder weiterhin auf freiem Fuß. Erst als ein gewitzter Detective aus Seoul zur Hilfe kommt, lichtet sich das nach und nach das Geheimnis um den Mörder.


    Meine Meinung:


    Puh, ich hab die 2 Stunden Laufzeit überlebt, der Film war mir eindeutig zu lang und die Handlungen viel zu langsam.
    Die Story ist nicht mal schlecht, aber es zieht sich wie ein Kaugummi, auch die Akteure sind nicht mal übel, dennoch konnte mich der Film nicht überzeugen.



    Trailer:



    Bilder:


    02.jpg


    03.jpg


    04.jpg

    " 世間最遠的距離,不昰我站在妳靣前而妳不知道我愛妳,而昰明明相愛,卻不能在一起。"

  • Finde ich auch. Der Film zieht sich in die Länge und es passiert so gut wie gar nichts. Bissel mehr Spannung wäre nicht schlecht gewesen.