Gantz - Die ultimative Antwort


  • Originaltitel: Gantz: Perfect Answer
    Herstellung: Japan, 2011
    Regie: Shinsuke Sato
    Darsteller: Kenichi Matsuyama, Kazunari Ninomiya, Yuriko Yoshitaka, Takayuki Yamada, Gou Ayano, Kanata Hongo, Ayumi Ito, Tomorowo Taguchi, Natsuna Watanabe
    Genre: Sci Fi, Action, Mangaverfilmung
    Laufzeit: ca. 140 Min.
    Freigabe: Deutschland: ab 16
    Kinostart: 23.04.2011



    Veröffentlichungen:


    Blu Ray Deutschland: 08.03.2012 (Sunfilm)
    DVD Deutschland: 08.03.2012 (Sunfilm)


    Inhalt:


    Vor fünf Monaten wurde Kato im Kampf gegen die Aliens getötet. Sein Freund Kei aber ist weiter im gnadenlosen Spiel der mysteriösen Kugel GANTZ. Wenn er genug Punkte sammelt, kann er Kato wieder ins Leben zurückholen. Dabei geht der Kampf gegen die brutalen Aliens in Menschengestalt weiter. Doch dann wird ein neues perfides Spiel eröffnet: Die junge Eriko erhält eine Mini GANTZ Kugel. Von dieser bekommt sie den Auftrag, vier Menschenleben auszulöschen. Auch Keis Freundin Tae steht auf der Liste.


    Quelle BBCodeQuelle: Tiberius Film


    Meine Meinung:


    Sieht man den zweiten Realfilm als einen reinen Sci-Fi/Action Film ist er sehr gelungen. Action Nonstop die überaus perfekt choreographiert und mit Computertricks verfeinert ist. Sieht man den Film jedoch aus der meiner Sicht, der die Manga Reihe bis zum aktuellen Kapitel kennt, war der Film ab der zweiten Hälfte eine reine Enttäuschung.
    Das positive am Film war wie gesagt die gesamte Action. Swordsplay vom feinsten und Special Effects die einem den verbliebenen Atem vor Spannung noch wegnimmt.
    Die Story baut sich super auf mit dem Fight gegen die "Aliens in schwarzen Anzügen"... im original eigentlich Vampire. Ab da fängt allerdings schon die leichte Abweichung vom Manga ab. Leider entwickelt der Film ab der Mitte des Films schließlich ein Eigenleben und hat fast gar nichts mehr mit dem original zu tun, so dass wirklich schnell klar wird, dass man es auf einen Abschluss der Filmreihe abgesehen hatte. Eine überaus enttäuschende Entwicklung für Fans der Serie.
    Dem Cast, vollständig aus dem ersten Teil ohne eine Ausnahme, merkt man den Spaß an den beiden Filmen jedoch an, denn sie hängen sich richtig rein und geben ihre Rollen glaubwürdig wieder. Die einzelnen Beweggründe werden gut wiedergegeben, auch wenn nur bei wenigen überhaupt wert darauf gelegt wurde. Einzig Schade fand ich das man für den Part der Vampirin im Schulmädchen-Outfit nicht Chiaki Kuriyama verpflichtet hat, da der Originalcharakter im Manga auf Chiaki Kuriyamas Figur aus Kill Bill basiert bzw inspiriert wurde. Dies bleibt aber der einzige Manko im Cast.
    Das Ende hingegen hat mich ein wenig zwiegespalten. Auf der einen Seite strotzte es extrem vor Action und Spannung und bietet etwas, was der Manga bisher nicht bieten konnte, ein Happy End. Allerdings enttäuscht er auf Seiten der Mangaadaption total da er eben nichts mehr mit der Serie gemein hat.
    Es gibt einfach zu viele Unterschiede, Abweichungen und Änderungen im Bezug auf den Manga, dass ich es nicht mal schaffen würde die alle in einem Threat aufzulisten. Missionen werden ausgelassen oder sogar "verschmolzen", Figuren neu eingeführt und andere weggelassen. Darunter auch wichtige Figuren wie ich finde. Der "Oberbösewicht" im zweiten Film taucht so ebenfalls nirgends im Manga auf und wurde nur rein für den Film entwickelt, um die Reihe zu einem Abschluss bringen zu können.


    Fazit: Für Fans von Japan-Action und Sci-Fi sicherlich gelungen, für Fans der Serie wird der Film jedoch einen seltsamen Nachgeschmack hinterlassen und die Frage, ob nun wirklich gelungen oder am Ende doch verhunzt...


    Trailer:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Bilder:




  • HenrX

    Hat das Label Dt. Veröffentlichung hinzugefügt