Captain USA vs. Nazifighters


  • Originaltitel: Captain Battle: Legacy War
    Herstellung: USA, 2013
    Regie: David Palmieri
    Darsteller: Cuyle Carvin, Andrew J McGuinness, Marlene Mc'Cohen, Jenny Allford, Pete Punito, Sean Fletcher, Christopher Senger, Todd James Jackson
    Genre: Trash
    Laufzeit: ca. 82 Min.
    Freigabe: Film ab 12, DVD ab 18



    Veröffentlichungen:


    DVD Deutschland: 07.06.2013 (Great Movies)


    Inhalt:


    Sam Battle wird im Irak tödlich verletzt. Sein Kumpel und Lagerarzt hat zufälligerweise ein Serum entwickelt, welches Tote zum Leben erweckt. Und auch Sam kommt zurück. Monate später merkt er, das seine Heilungskräfte enorm sind und auch seine Sinne geschärft wurden. Darüberhinaus erfährt er, dass schon sein Vater als Superheld Captain Battle unterwegswar. Als ein Kumpel von üblen Nazis entführt wird, die mit seiner Hilfe Hitler wieder zum Leben erwecken wollen, schlüpft er ins Kostüm um das Unrecht zu bekämpfen...


    Meine Meinung:


    Tja, die Filme von Asylum und dem SyFy Channel kennt wohl jeder. Wenn man vom Produzenten noch weniger Geld zur Verfügung hat, bekommt man Tom Cat, eine Schmiede die genau so einen Stuss produziert. Mit Captain Battle hat man wenigstens einen Comic-Charakter zu bieten. Und wie man weiß laufen Comicverfilmungen in den letzten Jahren recht gut. Ich persönlich kenne die Comics, der kurzlebigen Serie aus dem Golden Age der Comics nicht und kann somit keine Vergleiche ziehen. Aber als Marvelfan, würde ich auf den ersten Blick sagen, dass Captain Battle eine Mischung aus Captain America und Nick Fury ist...


    Kommen wir aber zum Film: Die darstellerischen Leistungen kann man als gut bezeichnen wenn man bedenkt, in was für einen billigen Film, sie mitspielen müssen. Und bei den langweiligen Dialogen muss man schon einen Pluspunkt geben, weil sie nicht eingeschlafen sind. Die Effekte sind sehr billig uns spärlich gesät. Wenn man sieht, wie sie umgesetzt wurden kann man froh sein, dass es kaum welche gibt. Vorallem krankt der Film am extrem schlechten und langweiligen Drehbuch, welches Captain Battle nicht zu mögen scheint, sonst würde er auch mehr Zeit bekommen.


    Der Film strotzt aber auch von Unlogik. Warum trägt Captain Battle hier eine Augenklappe, welche dasräumliche Sehen einschränkt. Warum lassen die Nazis den Helden nach dem verprügeln einfach liegen und töten ihn einfach oder nehmen ihn wenigstens gefangen. Welchen Sinn hat es erst Himmler? und dann Hitler wieder zu beleben? (eigentlich klonen sie ihn ja aus einem Stück Schädeldecke) Warum hat die Naziuniform Hammer und Zirkel als Emblem? Warum ist der Film mitten in der Handlung einfach zu Ende?


    Alles in Allen ein Anwärter für den schlechtesten Film aller Zeiten. Dummerweise hae ich mich aber von dem primitiven Stück Mist aber wunderbar unterhalten gefühlt, Schande aber auch....


    Trailer:



    Bilder: