Forbidden Kingdom


  • Originaltitel: Forbidden Kingdom, The
    Herstellung: China, USA, 2008
    Regie: Rob Minkoff
    Darsteller: Jet Li, Jackie Chan, Michael Angarano, Liu Yifei, Collin Chou, Li Bingbing, Morgan Benoit
    Genre: Action
    Laufzeit: ca. 100 Minuten
    Freigabe: Deutschland: ab 12
    Kinostart: 19.04.2008



    Veröffentlichungen:


    Blu Ray Deutschland: 11.09.2009 (Koch Media)
    DVD Deutschland: 11.09.2009 (Koch Media)


    Inhalt:


    Vom Hongkong-Kino begeistert und in Kung Fu-Filme geradezu vernarrt verschlägt es den jungen Jason eines Tages in einen chinesischen Kuriositätenladen. Dort entdeckt er eine antike Holzwaffe, die einst dem legendären König der Affen gehört haben soll. In ihr stecken gewaltige Kräfte, die Jason prompt durch die zu Zeit zurück reißen lassen, so dass sich dieser im historischen China wiederfindet. Hier stößt er auf die beiden Kung Fu-Meister Lu Yan (Jackie Chan) und Lan Cai He (Jet Li), die er auf ihren abenteuerlichen Weg begleitet den gefangen gehaltenen "König der Affen" zu befreien...
    (Quelle: ofdb)



    Meine Meinung:


    Sieht soweit ganz nett aus aber das zusammen treffen von Jet Li und Jackie Chan kommt dann doch einige Jahre zu Spät....


    Trailer:



    Bilder:

  • Ich wollte ihn mir im Kino anschauen, habe es aber nicht geschafft,
    Jetzt freue ich mich und warte auf die DVD release. =)

    Du hast dich von mir abgewandt,
    bei meinem Anblick von mir abgewandt...

  • Bester US-Film von Jackie Chan und Jet Li. Der kämpfende Jugendliche nervt zum Glück nicht sooo schlimm und der Vorspann, eine Hommage an den grossen Bruce Lee und die ganzen SB Stars rechtfertigt schon einen Kauf.


    Aber halt einfach keine HK-Film Qualitäten erwarten. Und obwohl eher Kinderfilm wars ganz lustig und unterhaltsam.

  • Ein toller Film mit zwei großartigen Stars.
    Der amerikanische Sunnyboy stört überhaupt nicht das filmische Vergnügen, fügt er sich doch recht gut in die Story ein und lässt das Hauptaugenmerk sowohl auf den beiden Stars des Hongkongfilms ruhen, als auch auf den tollen Kulissen und Drehorten.
    Zumindest nervt er mich hier weniger als diese Möchtegern der in der Realverfilmung von Dragonball die Hauptrolle spielt und durch die Storyverbindung zwischen dem amerikanischen Heute und der chinesischen Vergangenheit passt er wenigstens auch ins Bild.
    Die Auflösung was Jet Lis Charakter und das Ende anging waren für mich schon ziemlich schnell klar und bot daher nix Überraschendes mehr aber für große Wendungen und trickreiche Doppelspiele war der Film von vornherein nicht ausgelegt, sondern für eine geradlinige und unterhaltende Story mit Fantasy und auch ein wenig Witz.
    Die Kämpfe sind stilvoll und nicht nur der Endkampf sondern auch der zwischen den beiden Hauptdarstellern ist einfach super.


    Das einzige was nicht wirklich gepasst hat ist das alle Hauptdarsteller komischerweise amerikanisch sprechen obwohl sie alle Chinesen sind in einer Fantasywelt in der alle nur chinesisch sprechen...


    Alles in allem ein sehr guter Film der sich weiterempfehlen lässt.

  • Waah wollte schon längst meine Meinung gepostet haben.
    Dann hol ich das heute mal nach. =D
    (Hatte das alles komischerweise schon auf PC geschrieben. o_O)
    Also einfach noch rein kopieren. :D


    Der Film ist gut gemacht.
    Jacky und Jet haben beide tolle Rollen übernommen,
    die sowohl ernst als auch witzig sein können.
    Was mir auch gut gefällt, keine Stimmung bleibt zu lange erhalten,
    der Film ist serh abwechslungsreich.
    Nach einem Kampf z.b. kommt meist etwas lustiges,
    nach einer ernsten Szene folgt ein Scherz
    und nach einer traurigen Szene kommt schnell wieder Action.
    Während des Films kommt keine Langeweile auf.
    (Schade nur das Jacky als Alki dargstellt wird. ^^')
    Nur das Ende war sehr voraussehbar.



    Er: Wer bist du? Du bist sehr talentiert, du kommst sicher aus dem Norden.
    Sie: Sperling, aus dem Süden.


    xDD

    Du hast dich von mir abgewandt,
    bei meinem Anblick von mir abgewandt...

  • Also von den Kampfkünsten und vom Humor hat mir der FIlm gefallen , was mir nciht gefallen hat war der Ami , ich fand der war vollkommen fehl am Platz und Liu yifei eben so. sonst finde ich eigentlich nur noch die Vorgeschichte von dem ami doof , der rest war unterhaltsam ^^ 6,5/10

  • Dafür werd ich vieleicht von manchen gehängt^^
    Aber ich find the forbidden kingdom einfach nur ätzend,als ich den trailer damals sah dacht ich noch boah wie geil,jackie u jet in einem film.Das hatten ich u mein bester freund uns immer gewünscht,und dann haben wir ihn gesehn und waren zutiefst entäuscht.mein fazit einfach nur schlecht der film.

  • Jap seh ich genauso,so in jackies zeit wie powerman usw,wär es ein mega kracher geworden die beiden in einem film zu sehn,aber forbidden kingdom*WÜRG*
    naja vieleicht gefällt er dir ja^^

  • So Filmchen geguckt und ich hab Spaß gehabt.
    Ich hab nichts schlechtes finden können, weil ich einfach ohne zu hohe Erwartungen geschaut habe, trotz der USA -Einmischung ist es ein blufreies, Martialart-Fantasyspektakel geworden.
    Und überraschender Weise hat mich Michael Agarano in keinster Weise gestört, da er ja die Hauptfigur und den Erlöser spielt sollte man sich mit ihm anfreunden und einfach Spaß dran haben, das er von Mönch & Lu Yan zur Schnecke gemacht wird.^^
    Auch wenn bei mir Jet Li nicht einen Sympathiepunkt mehr erhählt , waren die Szenen zwischen ihm und Jackie supi, als Monkey King fand ich ihn sogar mal witzig. Das Lu Yan ständig betrunken sein mußte fand ich auch net so prikelnd, gerade weil es ein Jugendfilmchen ist, hätte man darauf verzichten können. (oder einfach heiliges Wasser^^)
    Während der Kampfszenen zwischen Jackie und Jet Li kam bei Jackie total der Drunken Master durch.^^


    Zitat

    Nihon: sonst finde ich eigentlich nur noch die Vorgeschichte von dem ami doof


    Öhm, das war doch aber wichtig, sonst hätte Jason den Stab doch nie zurückgebracht, Du hast wohl das zwischen Hop/ LuYan und Jason net gerafft?


    Das Ende fand ich ja mal oberniedlich. :]



    Nur mal so nebenbei, selbst wenn es nie einen Film mit den beiden zusammen gegeben hätten, es hätte mich nicht gestört, denn wirklich riechen können sich die beiden eh nicht.

    " 世間最遠的距離,不昰我站在妳靣前而妳不知道我愛妳,而昰明明相愛,卻不能在一起。"

  • Ich fand den Film erstaunlich gut. Die Hommage an den Drunken Master bzw. die ganzen Kampfstile (gottesanbeterin, kranich usw) waren auch herrlich. Die Kämpfe waren durchweg gut choreografiert und in bomben Szenarien dazu :D


    Ausserdem sind der goldene Sperling und die weißhaarige Hexe doch recht anschauliche Mädels :D


    Was ich noch gut gefunden hätte wenn Jason als grosser Eastern Fan noch nen Kommentar in der Richtung du siehst ja aus wie Jackie Chan oder so ähnlich abgegeben hätte :D

  • Für einen modernen Kung Fu Film wurde ich gut unterhalten.
    Was auch an den vielen Hommagen im Film lag.
    Die Fights sind klasse Choreographiert und die Sets sehen toll aus.
    Allerdings hätten Jet Li und Jackie Chan vor 20 Jahren nen Film zusammen machen sollen dann wäre es eine richtige Bombe geworden.