Wu Ji - Die Reiter der Winde


  • Originaltitel: Mo gik
    Herstellung: Hongkong, 2005
    Regie: Chen Kaige
    Darsteller: Cecilia Cheung, Jang Dong-Kun, Hiroyuki Sanada, Liu Ye, Nicholas Tse
    Genre: Abenteuer, Fantasy
    Laufzeit: 121 Minuten (NTSC)
    Freigabe: Hongkong:Cat IIb, Deutschland: ab 12
    Kinostart: 15.12.2005 (Hongkong), 27.04.2012 (Deutschland)
    Offizielle Seite:


    Veröffentlichungen:


    DVD Deutschland: 29.09.2006 (VCL / Warner)
    Blu Ray Deutschland: 28.04.2009 (Cine Plus)


    Inhalt:



    Ein verwaistes Mädchen geht, aus Armut getrieben, einen Handel mit einer Zauberin ein. Für ein Leben in Pracht und Glanz, das ihr die Bewunderung aller Männer sichert, wird sie im Gegenzug niemals mit dem Mann ihres Herzens vereint sein können. Doch schnell bereut sie ihr Versprechen auf das Tiefste, denn all ihre Liebschaften enden in einer Tragödie.


    Meine Meinung:


    Wer hätte es für möglich gehalten das Chen Kaige nach Filmen wie "Xiaos Weg" oder "der Kaiser und sein Attentäter" so ein Kracher voller bunter Bilder und guten Action Szenen abliefert? Mit einen Budget von 35 Millionen US Dollar drehte er den teuersten Film Chinas! Und ich muss sagen er hat das Geld nicht verschwendet. Bekannte Gesichter sind u.a. Nicholas Tse (Chinese Tall Story, New Police Story) und Cecilia Cheung (Zu Warriors, Shaolin Kickers, Cat and Mouse) zu sehen. Die Story ist zwar hauchdünn aber es ist ja egal, wer brauch die schon bei solch einen Film. Die Effekte sind alle durchweg am Computer entstanden. Mal richtig gut um im nächsten moment wieder richtig schlecht zu sein. Aber die besseren überwiegen. Ich hätte mir gewünscht das die etlichen Kämpfe die zu sehen sind mit der alten Seiltechnik gemacht wurden sind, aber selbst da wurde auf den Computer zurückgegriffen. Was zirmlich schade ist. Was mir auch negativ aufgefallen ist, dass es zuviel Handlung gibt die das Ganze ausbremmst. Aber das wurde in Deutschland bestimmt ausgemerzt da die deutsche Fassung ca 20 Min. kürzer geht. Fazit: gute Unterhaltung und schöne Bilder, eine Wohltat für gestresste Augen!


    Trailer:



    Bilder:

  • Fand den Film eigentlich recht gut. Sehr schöne Bilder konnte man in den Film bewundern. Allerdings hätte man auf einige Computer Effekte wirklich verzichten können oder aber man hätte sie besser machen können.


    Gruß
    John Liu