Lavalantula - Angriff der Feuerspinnen

  • Originaltitel: Lavalantula
    Herstellung: USA, 2015
    Regie: Mike Mendez
    Darsteller: Danny Woodburn, Steve Guttenberg, Nia Peeples, Leslie Easterbrook, Patrick Renna, Michael Winslow, Ralph Garman
    Genre: Horror
    Subgenre: Spinnen
    Laufzeit: ca. 83 Min.
    Freigabe: ab 12



    Eigentlich wollte der ehemalige Actionstar Colton West ein Baseballspiel mit seinem Sohn ansehen. Aber wie so oft in Los Angeles, versauert er im Stau. Plötzlich erschüttert ein Erdbeben LA und feuerspeiende Spinnen übernehmen die Straße. Da sein Sohn sich inmitten der Gefahr befindet, macht sich West auf den Weg nicht nur seinen Sohn zu retten sondern auch die ganze Stadt. Seine Erfahrung als Actionstar ist ihm dabei behilflich....


    Lavalantula ist wie Sharknado eine CGI Tier-Trash-Verwurstung für den SyFy Channel. Im Gegensatz zum windigen Hai, der von the Asylum produziert wurde, Sind die an Sodbrennen leidenden Spinnen, eine CineTel Produktion. CineTel hat sich für mich in den letzten Jahren, zu einen ernstzunehmenden Trash Film Studio entwickelt. Die produzieren zwar den selben absurden Mist wie die Kollegen von Asylum, schaffen es jedoch immer wieder einen unterhaltsamen Film abzuliefern, wo man kaum was zu meckern findet, wenn die Filme als das betrachtet was sie sind, Mumpitz.

    Kurioserweise gibt es sogar Berührungspunkte zwischen Lavalantula und Sharknado. In diesen Film taucht Fin Shepard auf und erklärt West, das er keine Zeit hat, da er ein Haiproblem hat. Colten taucht hingegen bei Sharknado 4 auf und hat dort ähnliche Probleme, verständlicherweise aber mit Spinnen...


    Lavalantula könnte man als eine Parodie auf das Actionfilm Genre sehen. Mit Steve Guttenberg hat man dann auch den perfekten Schauspieler dafür gefunden. Er war zwar nie der Actionstar aber in den 80ern ein viel gefragter Komödiendarsteller. Und er weiß auch wie man sich selbst auf die Schippe nimmt und setzt dies auch gut um. Neben Steve, haben sich noch drei andere „Police Academy“ Stars im Film versteckt. Neben Mahony tummeln sich noch Jones, Hooks und Callahan mehr oder weniger prominent rum. Gerade von Jones hätte man sich mehr „Soundkulisse“ wie in den Police Academy Filmen gewünscht, aber genau das kommt in der deutschen Synchronisation echt übel rüber.Aber zum Glück sind die nur Nebendarsteller. Alles in Allen machen alle Darsteller ihre Sache gut und auch die CGI Effekte ist guter Durchschnitt.


    Was bleibt? Ein recht guter Vertreter im Spinnen Trash, der sich selber nicht ernst nimmt mit dutzenden Anspielungen auf andere Filme wie Indiana Jones, Spider-Man oder auch Police Academy.....