Camp Blood 4 New

Teil 4 der Blood Camp Reihe. Mark Polonia hat nun den Staffelstab an Dustin Ferguson übergeben und wieder hofft man, dass es nur besser werden kann. Schon wie bei den Vorgängern, hat der Regisseur das Drehbuch geschrieben, was bei dieser Reihe kein gutes Zeichen ist. Und nach dem sichten des Filmes sind nun alle Hoffnungen, noch mal einen guten Film in dieser Reihe zu sehen, verschwunden. Es ist mir vollkommen unbegreiflich wie man eine so tiefe Messlatte noch unterschreiten kann.

Handlung: Jugendliche wollen auf ein Konzert und machen einen Zwischenstopp in Camp Blood.


Wie seine Vorgänger, hat der Film nur eine ganz knapp bemessene Laufzeit von ca. 70 Minuten. Dennoch streckt Ferguson den Film ins Unermessliche. In den ersten 60 Minuten sehen wir nur, wie die Protagonisten hin und herlaufen, dies und das machen ohne auch nur irgendwas für die Handlung beizutragen. Es kommt einen vor, als ob der Regisseur Songs von irgendwelchen Rockbands bekommen hat und die unbedingt einfügen musste und es mit irgendwelchem Material füllen musste. Da der Film noch nicht genug Zeit verschwendet hat, reiht Ferguson einfach nochmal alle und ich meine wirklich alle, Kills des Vorgängers einfach nochmal aneinander. Da der Film keine sehenswerten oder relevanten eigen Kills hat, bleibt ihm auch nichts anderes übrig. Nach knapp 60 Minuten bekommen wir noch 5 Minuten relevantes Material zu sehen und dann noch mal 5 Minuten sehr langsam abgespielten Abspann.


Fazit: Der Film ist einfach eine absolute Frechheit. Dustin Ferguson schafft es absolut nicht, den Franchise auch nur irgendetwas neues hinzuzufügen. Er schafft es in keiner Sekunde irgendwie Atmosphäre aufzubauen und langweilt den Zuschauer mit unendlich in die Länge gezogenen Belanglosigkeiten. Schlecht gewählte Kameraperspektiven, schlecht ausgeleuchtete Sets, miese Effekte, Darstellerische Leistungen gibt es nicht, da der Regisseur einfach Freunde bei Dinge filmt.

Aus Camp Blackwood hat er übrigens Camp Black Tree. Schaut man in sein bisheriges Scaffen finden wir eine Filmreihe namen „Black Tree Forest“ darin. Was für ein Zufall.

Als ich die Reihe angefangen gabe dachte ich nie, dass die ersten beiden Filme die besten davon sein könnten. Wenn ich die Mediabooks mit den doch recht schönen Covern gekauft hätte, würde ich mich verarscht fühlen....


Originaltitel: Camp Blood 4

Herstellung: USA, 2016

Regie: Dustin Ferguson

Darsteller: Michael Booton, Tony Brown, Jennii Caroline, Christopher Christiansen, Colby Coash, Schuylar Craig

Genre: Horror

Laufzeit: ca. 68 Min.

Freigabe: ab 18