The last Sect New

Da ich nach 4 Camp Blood Teilen, eine kurze Auszeit vom Franchise brauchte, dachte ich mir, wende ich mich was niveauvolleren zu. Da ich mir vor Jahren mal die „Halloween – Vampire vs. Zombies“ Box für nen ganzen Euro ersteigert habe, ist das nun 10 Jahre später, die Chance dort reinzublinzeln. Leider handelt es sich gleich beim ersten Film um eine geschnittene Fassung. Das fängt ja schon mal gut an. Aber was solls, schauen wir mal in the last Sect rein.


Es fällt mir ziemlich schwer, die Handlung zusammen zufassen. Im Grunde muss man nur wissen, dass Vampire Blut brauchen und sie deswegen ein Dating Portal eröffnen um so an den Saft der Begierde zu kommen. Die Reporterin Sydney kommt den Ganzem auf die Spur glaubt jedoch nicht, dass es sich hier um Vampire handelt. Unterdessen rüstet sich auch Van Hellsing für den letzten Kampf...

Uff, der Film war echt harter Tobak. Aber nicht wegen der Effekte, die es ja nicht gibt sondern weil der Film so unfassbar langweilig ist, dass es einen die Augenlider bis zu den Fußsohlen zieht. Hat sich der Produzent vorher nicht das Drehbuch durchgelesen, bevor er für so etwas grünes Licht gegeben hat. War der Regisseur zufrieden mit seiner Leistung? Immerhin hat er nur bei 3 Filmen Regie geführt und ist dann selbst Produzent geworden. Was ich aber fast noch schlimmer finde ist die Tatsache, das ein deutscher Publisher sich gedacht hat, der Film ist so gut, dem spendiere ich eine deutsche Synchro und presse ihn auf DVD. Kein Mensch mit Verstand sollte sich diesen Streifen anschauen, wenn man auch etwas Besseres tun könnte. Der Film besteht zu knapp 90% nur aus Belanglosigkeiten. Man könnte jetzt nun sagen, dass die unzensierte und indizierte Fassung besser ist aber selbst da. Scheint nichts zu passieren, was den Kauf dieses Films rechtfertigt.

Alles in Allem ein sehr schlechter Film, der nur als Schlaftablette von Nutzen ist...


Originaltitel: The Last Sect

Herstellung: Kanada, 2006

Regie: Jonathan Dueck

Darsteller: David Carradine, Natalie Brown, Deborah Odell, Julian Richings, Sebastien Roberts

Genre: Thriller

Laufzeit: ca. 84 Min.

Freigabe: ab 16