War of the Wizards

  • 001.jpg


    Originaltitel: 전우치
    Herstellung: Südkorea, 2009
    Regie: Choi Dong-Hoon
    Darsteller: Gang Dong-Won, Lim Soo-Jung, Kim Yun-Seok, Baek Yoon-Sik, Yu Hae-Jin, Yum Jung-Ah, Joo Jin-Mo, Kim Sang-Ho, Song Young-Chang, Choi Jin-Ho 1, Go Joon
    Genre: Fantasy
    Laufzeit: ca. 130 Min.
    Freigabe: Deutschland: FSK 12
    Kinostart: 23.12.2009



    Veröffentlichungen:


    DVD Korea: 28.04.2010(KD Media) First Press Limited Edition
    Blu Ray Korea: 29.07.2010 (KD Media) First Press Limited Edition
    Blu Ray Deutschland: 28.01.2011 (Splendid)
    DVD Deutschland: 28.01.2011 (Splendid)
    DVD UK: 25.04.2011 (Showbox Media Group Ltd)
    Blu Ray UK: 02.05.2011 (Cine Asia)
    DVD Korea: 15.07.2011(KD Media) Single Disc
    Blu Ray USA: 09.04.2013 (Schout Factory)


    Inhalt:


    Korea während der Chosun-Dynastie: Der junge Zauberlehrling Jeon Woo Chi (Gang Dong-won) gehört zu den talentiertesten seiner Zunft, doch verschwendet er seine Tricks lieber für den eigenen Nutzen. Als eine magische Zauberflöte in den Besitz boshafter Kobolde gelangt, ist jedoch sein Können gefragt. Härtester Widersacher im Kampf um dieses wertvolle Utensil ist der Zauberer Hwadam (Kim Yoon-suk), der Woo Chis Mentor (Baek Yun-shik) tötet und drei taoistische Priester dazu bringt, Woo Chi für Jahrhunderte in ein Bild zu bannen.
    Seoul, 2009. Die Kobolde werden erneut aktiv und die Priester befreien Woo Chi. In dieser atemberaubend neuen Umgebung kommt es schließlich zum alles entscheidenden Showdown.


    Quelle BBCodeQuelle: Splendid


    Trailer:



    Bilder:


    02.jpg


    03.jpg


    04.jpg

  • Ein sehr schöner Fantasy Film aus Korea. Eine gekonnte Mischung aus Fantasy-History Epos, Komödie und Action mit einem sympathischen Hauptdarsteller und tollen, bunten Nebenfiguren.
    Die Effekte sind schön gemacht, zwar an ein zwei Stellen billig aber sonst hervorragend. Vor allem die Zaubereffekte wie beim Feuer und Wasser sehen klasse aus und das hin und her switchen mit verpuffenden Rauchschwaden ebenfalls. Die Kobolde sind hier auf zwei Beinen laufende, menschengroße Ratten und Hasen in Kampfrüstungen die ebenfalls gut gemacht wurden wie ich finde auch wenn man bei ihnen doch einen kleinen Unterschied zu der ganzen Hollywood-Effekt-Schoze sehen kann.
    Das Thema Fantasy meets Moderne hats ja schon öfter gegegeben gerade bei den Koreanern aber hier siehts mal wieder richtig gut aus., wobei nicht so viel wert darauf gelegt wird die innere Zerrissenheit des Hauptdarstellers zu zeigen, weil er plötzlich 500 Jahre in der Zukunft ist und alles seltsam und neu ist. Stattdessen gewöhnt sich der Magier schnell dran, immerhin ist er Magier und an seltsame Sachen gewöhnt, und beginnt schnell auch in der Neuzeit erstmal etwas Spaß zu haben ehe es dran geht sich dem Oberbösewicht zu stellen.
    Der Endfight ist ebenfalls toll und macht einen tollen Abschluss zu einem sehr gelungenen Film.