Great Yokai War


  • Originaltitel: 妖怪大戦争
    Herstellung: Japan, 2005
    Regie: Takashi Miike
    Darsteller: Ryunosuke Kamiki, Hiroyuki Miyasako, Chiaki Kuriyama, Bunta Sugawara, Kaho Minami, Riko Narumi, Etsushi Toyokawa
    Genre: Fantasy
    Laufzeit: ca. 124 Min.
    Freigabe: Deutschland: ab 16
    Kinostart: 06.08.2005
    Offizielle Seite: hier
    Asia Movie Club Wiki: hier


    Veröffentlichungen:


    DVD Japan: 03.02.2006 () - Collector's Edition (3 Disks + 1 UMD)
    DVD Japan: 03.02.2006 () - Limited Edition (2 Disks)
    VCD Hongkong: 13.02.2006 (Universe)
    DVD Hongkong: 23.02.2006 (Universe)
    DVD Hongkong: 23.02.2006 (Universe) - Special Edition (2 Disks)
    DVD USA: 12.06.2009 (Tokyo Shock) - Special Edition (2 Disks)
    DVD Deutschland: 12.04.2007 (EMS)
    DVD Japan: 06.07.2007 ()
    DVD Taiwan: 06.03.2009 (Imagic Media)
    BluRay Frankreich: 12.03.2014 (HK Vidéo)- zusammen mit DVDs mit den Klassikern
    DVD Frankreich: 12.03.2014 (HK Vidéo)


    Inhalt:


    Jetzt in Japan: Überall verschwinden Kinder und grässliche Monster greifen die Menschen an. Schuld daran ist ein böser Geist der die Menschheit vernichten will. Tadashi wird auserwählt das magische Schwert zu finden um das böse zu vernichten. Zur Seite stehen ihn, etliche seltsame Gestalten.


    Meine Meinung:


    Endlich mal wieder ein Miike Film der mich vollends überzeugt. Und man sieht das sich Takashi Miike sich nicht in ein bestimmtes Genre pressen lässt und uns jedes mal etwas neues auftischt. Ein Film der phantasievoller nicht sein kann, ein Spass für jung und alt. Auf Blut wurde verzichtet dafür bekommt man einen optischen Overkill geliefert der schwindlich macht. Aber man hat den Verdacht das man sich nicht für jeden Effekt voll reingehängt hat. Einmal fantastisch animierte Monster und in der nächsten Szene sieht es eigenartig pixlig aus. Positiv zu erwähnen ist auch (die äusserst atraktive) Chiaki Kuriyama die mal wieder eine sehr gute Leistung abliefert. Bekannt dürfte sie uns aus Kill Bill Vol. 1 (Gogo), Battle Royale, Ju-on oder auch aus Shikoku - Die Insel der Toten sein. Aber insgesammt bekommt man einen grossartigen Film serviert der mitlerweile auch eine deutsche Veröffentlichung erfahren hat.


    Trailer:



    Bilder:

  • Kleiner Junge rettet mithilfe von freundlichen Geistern die Welt vor bösen Geistern. So ließe sich die Geschichte in einem Satz zusammenfassen, doch wer Takashi Miike

    und seine Filme kennt, weiß, dass man meist noch einige Sätze mehr braucht.


    Vielfältig repräsentiert sich dem Zuschauer die Geisterwelt, was Formen und Farben angeht und wer sich einmal in der Welt der Geister und Dämonen verloren hat, und mit dem kleinen Tadashi mitfierbert, den stören auch die billigen GFX-Effekte der bösen Robotermonster nicht mehr. Überhaupt sollte sich ein Zuschauer dieses Films nicht an den GFX-Effekten aufhängen, denn dieser Film ist, ungewohnt von Takashi Miike, mehr ein Film für Kinder zwischen 9 und 16 Jahren, weshalb mich die hohe Alterseinstufung so stutzig macht (FSK 16).


    Blut sieht man nur zwei Mal im Film und zwar von dem kleinen, Hamster ähnlichen Geist, der "Beinreiber" genannt wird und dieses Blut ist Orange und erinnert mehr an Griesbrei oder Ähnlichem, als wirklich an Blut. Ansonsten bietet "Krieg der Dämonen" alles, was man von einem Kinderfilm a la "Die unendliche Geschichte" oder der "Mothra-Reihe" gewöhnt ist.


    Ein verängstigter Junge, der die Welt retten muss, freundliche Geister, die alle eine leichte Macke haben (besonders der Schildkrötendämon mit seinen pesimistischen Andeutungen) einen großen Bösewicht, dem einige Untergebene zu Verfügung stehen (darunter Chiaki Kuriyama als weißhaarige Peitschen-Lady) und auch ein Schuss Romantik und Tragik.


    Ein wenig Schade finde ich es nur, das Chiaki Kuriyama (in meinen Augen die wohl hübscheste "

    Charakter

    "-Schauspielerin) mal wieder nur eine böse Rolle bekommen hat. Ich wette sie könnte mehr, als psychopathisch drein blicken und finstere Befehle ausführen. Allerdings muss ich mir selbst eingestehen, dass ich mir Chiaki, mit ihrem kantigen Gesicht, den hervorstechenden Augen und der schmalen Nase genau so wenig in einer Liebesszene vorstellen kann, wie etwa Steve Buscemi.

    :D


    Der Film ist eine der teuersten und aufwendigsten Filmproduktionen des Jahres und war der "Best Asian Film" auf dem Fantasia Film Festival 2006 in Montreal.

  • Beinreiber!!! xDDD
    Der Name ist einfach nur.... komisch? o.O


    Aber hat mir gefallen.
    Ich fand das Ende echt fies....
    Und natürlich mein Lieblings Chiakiiiiiiiii *-*


    Toller Film.
    Wenn auch ein "wenig" sehr unrealistisch gemacht. xD


    Hat mir gefallen!

    Du hast dich von mir abgewandt,
    bei meinem Anblick von mir abgewandt...

  • Achja wieder ein Film aus meiner Sammlung, ist wirklich sehenswert . ^^
    Fantasy, etwas Horror aber das liegt ja in den krassen Maschinen ^^
    etwas Witz wenn auch mancher etwas flach ist, aber muss man sehen.


    Zitat

    Original von Cat.Chaotic
    Ich fand das Ende echt fies....
    Und natürlich mein Lieblings Chiakiiiiiiiii *-*



    Hat mir gefallen!



    Ja aber echt das Ende ist wirklixch gemein -.- und Chiaki ist klasse auch wenn sie mit blonder "irgendwas"-frisur oder heisst das Hochsteckfrisur ,ach keine Ahnung aufjedenfall sieht das zum wegschauen aus :D sry Chiaki ^^°
    und sonst hat mir natürlich noch Kawahime gefallen *--*


    8/10^^


  • Naja vllt weil sie nicht im ganzen Film SO ausschaut.


    In einigen Szenen an dem Tor sieht sie golden / blond aus.



    :D

    Du hast dich von mir abgewandt,
    bei meinem Anblick von mir abgewandt...

  • Also ich habe mich dabei von vorne bis hinten gelangweilt. :sleep:
    Trotz der tollen Kostüme, denen ich wirklich Applaus spenden kann und Special Effekts kam der Film überhaupt nicht bei mir an, obwohl ich Fantasy eigentlich mag.Ich fand alle Charaktere ziemlich leer und Farblos oder sagen wir mal Charakterlos, man erfuhr ja kaum etwas über die Geisterwesen.


    Chiaki war natürlich super anzusehen, aber leider hats das auch nicht rausgerissen.

    " 世間最遠的距離,不昰我站在妳靣前而妳不知道我愛妳,而昰明明相愛,卻不能在一起。"

    Einmal editiert, zuletzt von TingFungGirli ()

  • Leer und Charakterlos?
    Chiaki war doch in ihren Meister verliebt
    sie hat all das nur für ihn getan und deshalb
    ihre Freunde verraten.
    Das ist doch nicht leer. >_<

    Du hast dich von mir abgewandt,
    bei meinem Anblick von mir abgewandt...