Beiträge von TingFungGirli

    Ich fand ihn gut,spannend eher weniger, da man von Anfang an, wer hier der Mörder ist,
    spannend fand ich eher, wie die Darsteller und deren Geschichte mit einander verknüpft waren.
    Die Darstellung von Ryu Deok-Hwan fand ich sehr gut.
    Der Film regt zum Nachdenken an, ob man Mitleid oder Verständnis für die Täter aufbringen kann.

    Na ja,er war net schlecht, jedenfalls was die Effekte und die Blutsauerrei angeht, ich kenne die Mangas nicht oder auch sonst habe ich nichts vorher zu dem Film gelesen. Er hatte so seine Längen. Von dem Mädel hätte ich gerne mehr gesehen und Kato war mir zu weich,während ich Kei den harten Burschen einfach nicht abnehmen wollte.

    Ich fand den Film langweilig, aber ich wollte wiederum auch wissen wie es ausgeht, kapiert hab ich den Film auch nicht ganz, aber das sollte wohl so sein.
    Warum die Haushälterin? Warum tötet die große Schwester die kleine...hab ich net kapiert.
    Dann ist es doch nur ihre Paranoia oder doch wieder nicht.Der Film zieht sich endlos in die Länge, ich fand die Gesichter in den Schockmomenten
    ziemlich ausdruckslos. Die Synchro ist auch grausig, schöne Stimmen aber nicht passend für die Darsteller.

    Zu Beginn war ich noch ganz gut von der Frauenknastbrutalität begeistert, was sich schlagartig änderte, als sie den Knast verließ, plötzlich konnten einige fliegen... das passte dann so gar nicht mehr dazu und auch die Story wurde lahm, Gedächtnisverlust beim Freund,anstatt sich nieder zu metzeln hüppen die in den Betten rum,nee das war dann net mehr schön.
    Die erste halbe Stunde okay dann dümpelts so dahin. :thumbdown:

    Hoffentlich gibts dann noch ne Blue Ray 18 Version?!
    Die würde ich mir auch zulegen wenn ich nen neuen Player hab.
    Bei der normalen fand ich das Bild schon super. Tolle Effekte beim Kugelhagel, tolle Action, man hat kaum Zeit sich auszuruhen schon bekommt man das
    nächste um die Ohren geballert, wie erwartet war ich von Jay Chou etwas enttäuscht, ich find ihn recht hölzern im Schauspiel, während sich Nicholas Tse
    richtig gut in seinen Emotionen verfangen kann. Der Film hat mich zweimal zum heulen, schmerzlichstes Gesichtsverziehen, laut schreien
    und manchmal sogar zum lachen gebracht, also hat er seinen Dienst getan.
    Enttäuscht bin ich vom Making Off mit niederl.UT 8|
    Andy On stand der Bösewicht wie immer sehr gut, hätte ein bissel mehr kämpfen können, als ballern.
    Ich hab erst beim Gucken mitbekommen das Sammy Hung mal wieder mitmischen darf, man hat der an Muskelmasse zugelegt,
    ich finde das er da Donnie Yen sehr ähnlich sieht.
    Für mich hat der Film alles gehabt was ich wollte, empfehle ich weiter...
    :thumbsup:

    Zum einmal anschauen reichts, die Story dümpelt so dahin, die Effekte sind schön anzusehen, aber ein Wow -effekt bleibt aus.
    Warum Wu Chun da mitgemacht hat frag ich mich, von dem ist man ja härteres gewohnt.
    Ein zwei kleine Lacher konnte der Film mir abgewinnen, das wars dann leider schon.
    Auch das Ende ist eher Lachhaft als spektakulär.

    Danke nochmal das ich den bekommen hab, ich fand ihn Klasse,das Team war hervorrangend, alle harmonierten prima ich habe jedem seine Gefühle abgenommen, die Story ist nicht neu für mich, wurde aber auch glaubhaft dargestellt auch alles ohne wirklich zu übertreiben und ohne langweilig zu werden.
    Eric Tsang brachte mich zum weinen. :thumbsup:
    Die Karten in der DVD sind auch sehr schön, leider ist das Making of ohne engl. Untertitel.


    Originaltitel: Zhui Ying
    Herstellung: China, 2009
    Regie: Marco Mak, Francis Ng
    Darsteller: Pace Wu, Xie Na, Jaycee Chan, Francis Ng, He Gang, Lu Yanqing, Ma Ji, Ma Jing, Lou Fengchao, Zhang Qi, Hu Mao
    Genre: Action
    Laufzeit: ca. 89 Min.
    Freigabe:FSK 12
    Kinostart: 30.07.2009
    Asia Movie Club Wiki: hier



    Veröffentlichungen:


    DVD China: 30.09.2009
    DVD Malaysia: 27.11.2009
    DVD Deutschland: 18.6.2012 (KSM



    Inhalt:


    Die Ninja-Kriegerin Xin ist auf der Jagd nach dem geheimen Schatz des Ming-Kaisers. Sie hofft, mit Hilfe dessen, ihr Heimatland vor dem Untergang bewahren zu können. In einem Freudenhaus belauscht die Ninja drei Männer, die den Plan schmieden, die Karte des verborgenen Ming-Schatzes aus dem Kaiserpalast zu stehlen. In der darauffolgenden Nacht treffen Xin und die anderen drei Diebe aufeinander und ringen um die Schatzkarte, die daraufhin spurlos verschwindet... Fünf Jahre später. Die Jagd nach dem Schatz scheint vergessen, als bekannt wird, dass der junge Herr Xu von seinem Vater eine Schatzkarte geerbt hat, die er bisher für völlig wertlos gehalten hat. Doch die alten Schatzsucher erkennen sofort, worum es sich bei der Karte handelt, und die rasante Jagd entbrennt erneut...



    Meine Meinung:



    Trailer:


    [vid]/bild01/xin/01.mp4[/vid]


    Screenshots:

    Hui war der schlecht, die Synchro fand ich gaaanz übel langweilig, was die Story an sich gar nicht ist, zu wenig Action auf jeden Fall, einzigster Synchro Punkt die Klitschgo -Brüder als Affen, die sich zum Affen machen ^^. Felix fand einige Sachen ganz lustig.

    Ich fand den jetzt auch nicht sonderlich toll obwohl mich das Thema Mensch/Dämon ja immer reizt aber für mich war das nix.
    Der Story kann man gut folgen, die Darsteller funktionieren auch ganz gut, aber der Funke will einfach nicht überspringen, WOW und Ahhh Szenen bleiben einfach aus, selbst wenn die schlecht animierten Schlangen auftauchen, kam bei mir keine Freude auf, zumal die den Mönch, fix und fertig machen und das ganz ohne Blut, war mir doch zu blöd, auch das Ende war mir zu dämlich.
    Da gefallen mir Wuji z.B. besser und mein Liebling CTS bleibt ungeschlagen ^^.


    Originaltitel: 늑대의 유혹

    Herstellung: Südkorea, 2004

    Regie: Kim Tae-Gyun

    Darsteller: Jo Han-Sun, Gang Dong-Won, Lee Chung-Ah, Jung Da-Hye, Lee Chun-Hee, Lee Ji-Hee, Song Chae-Min, Kwon Oh-Min, Lee Ji-Hye, Cha Yu-Jeong, Hong Ji-Young

    Genre: Drama

    Laufzeit: ca. 113 Min.

    Freigabe:

    Kinostart: 23.07.2004



    Veröffentlichungen:


    DVD Korea: 05.11.2004 (Spectrum)


    Inhalt:


    Jung Han-kyeong kommt zurück nach Seoul, nadem ihr Vater gestorben ist und lebt von nun an bei ihrer Mutter und Schwester und ein Schock nach dem anderen jagd sie fast in den Wahnsinn.
    Jung Han hat eine ungewöhnliche Begegnung mit dem Schulliebling Hae -won, der sich sofort in sie verliebt.
    Aber auch Tae Sung aus der Nachbarschule hat ein Auge auf Jung Han geworfen und nennt sie immer Nuna, die zwei scheinen sich zu kennen doch Jung Han kann sich nicht erinnern.
    Zwischen den Jungs beginnt ein Kampf um Jung Han.
    Jung Han möchte keinem weh tun und Tae Sung scheint ein Geheimnis zu haben welches zu Problemen führt.
    Und dann sind da noch die enttäuschten Mädchen, die sich von Hae-won vernachlässigt fühlen und einen Racheplan gegen Jung han schmieden.


    Meine Meinung:


    Was zu Beginn noch komisch, lustig mit Action beladen beginnt, endet in einem mächtigen Drama, was mich die letzten 15 min. heulen lassen hat. Schwieriges Thema...
    Hae-won ist am Anfang etwas unsympatisch, was sich aber rasch ändert, da er es ernst meint mit Jung Han und Tae Sung, dem Sunnyboy will und kann man nicht böse sein auch wenn er es schwer hat sein dunkles Geheimnis zu beschützen, kommt es ans Tageslicht...
    Jung Han ist etwas naiv und manchmal kommt sie auch etwas dumm daher, aber sie ist eine ganz liebe und will keinen Streit, dieser läßt sich aber nicht vermeiden...


    Trailer: 


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Bilder: