A better Tomorrow


  • Originaltitel: 英雄本色
    Alternativtitel: City Wolf
    Herstellung: Hongkong, 1986
    Regie: John Woo
    Darsteller: Ti Lung, Leslie Cheung, Chow Yun-Fat, Emily Chu, Waise Lee, Shing Fui On, Kenneth Tsang, John Woo, Yangzi Shi, Tien Feng, Tsui Hark
    Genre: Action, Krimi
    Laufzeit: 95 Min.
    Freigabe: Hongkong: IIb
    Kinostart: 02.08.1986



    Veröffentlichungen:


    DVD Deutschland: xx.xx.xxxx (Laser Paradise) - ungeprüfte DVD
    DVD Hongkong: 01.09.2000 (Deltamac)
    Blu Ray Japan: 27.05.2011 (Paramount Japan)
    Blu Ray Hongkong: 05.08.2011 (Kam & Ronson Enterprises)


    Inhalt:


    Erleben sie Action pur, wenn sich zwei Brüder, Mark, der überzeugte Cop, und Sung (Ti Lung) Syndikatsgewaltiger, einen mörderischen Machtkampf liefern. Mark gibt Sung die Schuld am gewaltsamen Tod ihres Vaters und bekämpft ihn und das Syndikat nur noch verbitterter. Sein Kampf gipfelt in dem großen "Showdown" im Hafen, wo Syndikat und Polizei in atemberaubenden Kampfszenen aufeinanderprallen: Eine Katastrophe bahnt sich an...


    Meine Meinung:


    Vom Covertext geführt und von Mu3derj0es Meinung verleitet hab ich mir A better Tomorrow besorgt und war doch ziemlich enttäuscht, als ich ihn sah.
    Die so hoch gepriesene Action blieb weitesgehend aus. Nur eine kurze Schießerei mit Chow-Yun Fat in einem Restaurant und am Ende der "Showdown" am Hafen, waren das Sehen wert. Der Rest war doch recht langweilig.
    Mein Problem war zudem, dass ich mt der falschen Voreinstellung an den Film rangegangen bin. Nicht nur durch den Covertext, sondern auch mit der falschen Vermutung, das Chow-Yun Fat die Hauptrolle spielen würde und irgendwo in der Mitte oder so in eine Villa eindringt und alles niedermetzelt, was sich ihm in den Weg stellt. Dies kommt erst im zweiten Teil vor, wie ich durch den, auf der DVD enthaltenen Trailer herausgefunden habe. So war meine Enttäuschung groß, als es nur zu einer kleinen Schießerei im Restaurant und einer nur etwas größeren Schießerei am Hafen kam.
    Sicherlich ist A better Tomorrow für die Verhältnisse eines 80er Jahre Hongkong Films gut gemacht und John Woo hat sich eine schöne, einfache und solide Story ausgedacht. Doch vom Stuhl gehauen hat es mich leider nicht.
    Hinzu kommt noch, dass es in Deutschland mal wieder keine Uncut-Fassung gibt. Selbst nicht, obwohl der DVD ein rotes FSK-Zeichen aufgedrückt wurde. Wirklich Uncut gibt es lediglich hierzulande eine VHS-Fassung.
    Ich werde dem Film jedoch noch einmal eine Chance geben und ihn mir (diesmal im O-Ton) demnächst noch einmal ansehen. Vielleicht ändert das meine Meinung ja noch mal.


    Trailer:


  • Für mich ein Meilenstein unter den Action Filmen aus Hongkong. Die Story ist zwar ziemlich Simpel, aber die Actionszenen sind einfach genial.
    Man sollte sich aber nur die uncut Version des Films ansehen.


    Gruß
    John Liu

  • das problem was der lonewolf hatte und was auch andere haben werden die den film jetzt zum ersten mal sehen ist das diue action veraltet wirkt und auch die story nicht so der knaller ist . aber für alle veteranen des hk kinos ist das ein meilen stein . auch sehr gut der 2. teil . der 3. teil von tsui hark hat da nix mehr mit zu tun .

  • Nee eigentlich hab ich kein Problem mit veralteter Action. So was schau ich gerne. Aber trotzdem hat mich dieser Film nicht vom Hocker gerissen auch wenn ihn alle lieben.
    Ich bekomme jetzt die HK-Box von allen drei Teilen und werde mir dann noch die anderen beiden Teile ansehen. Vielleicht sind die besser.

  • Ich muß sagen, das mir gerade die Action in den Film sehr gut gefällt.
    Sicherlich ist nicht alles logisch bei den "A Better Tomorrow Filmen". Wenn ich an den zweiten Teil denke, da bekommen die Helden soviel Kugeln ab im Showdown und man denkt das wars und dann stehen die auf als wenn nichts gewesen wäre und ballern weiter. Bei solchen Szenen muß man schon mal ein Auge zudrücken. :)


    Gruß
    John Liu

  • Für mich ist ABT einer der besten Heroic-Bloodshed Streifen überhaupt. Die Story fand ich auch super. Die Shootouts waren der Hammer, nicht zu vergessen die geilen Zeitlupen Nachlade Scenen. Und Chow yun-fat, Leslie Cheung,
    Ti Lung sowie Waise Lee glänzten ihn ihren Rollen. Besonders Chow´s coole Art und sprüche waren absolut geil. Der soundtrack gefiel mir auch. Am Film stimmte eigentlich alles.


    @ Wolf: Ich versteh auch nicht, warum dir nur der Shootout im Resturang, als Mark seinen Rachfeldzug antritt, und das Finale am Ende gefallen haben.

    Danach kommen doch noch ein paar sehr gelungene Scenen.
    Also ich finde in dem Film gibt es genug Action . Aber ich denke mal die späteren Werke von John woo, wie z.b. Hard Boiled, The killer oder Bullet in the Head werden dir besser gefallen.

  • Diese kurzen Scheißereien waren nicht der Rede wert wie ich fand. Die kriegt man überall. Und an Zeitlupennachlade-Szenen kann ich mich nicht erinnern.
    Es war mir zu wenig Geballer dafür, das alle diesen Film so hoch gepriesen haben. Es sollte ja nicht spektakulier mit Effekten etc sein, aber ein wenig mehr wer schon schön gewesen.
    An coole bleibende Sprüche von Chow kann ich mich auch nicht erinnern. Einzig, das er sich einen Drink über sein kaputtes Bein schüttet, aber das wars auch schon. Er hielt sich weitesgehend im Hintergrund, was mich auch etwas geärgert hatte.