The Lucky Guy

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema, welches 2.418 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von LoneWolf.


  • Originaltitel: 行運一條龍
    Herstellung: Hongkong, 1998
    Regie: Lee Lik-Chi
    Darsteller: Stephen Chow, Eric Kot, Daniel Chan, Sammi Cheng, Kristy Yang, Shu Qi, Ng Man-Tat, Lee Siu-Kei, Tin Kai Man, Cheng Man-Fai, Vincent Kok, Jimmy Wong
    Genre: Komödie
    Laufzeit: 99 Min.
    Freigabe: Hongkong: Cat IIb
    Kinostart: 16.01.1998



    Veröffentlichungen:


    Inhalt:


    Der "Lucky" Coffee Shop ist allseits bekannt für seine leckeren Eierkuchen und Teen. Kellner Sui (Stephen Chow), auch bekannt als "Prince Egg Tart" ist ein Frauenschwarm, doch sein Herz gehört nur seiner Schulliebe Candy, die er einst sehr bloßgestellt hatte und seither nichts mehr von ihr gehört hat. Auch seine Freunde Nam und Fok haben so ihre Liebesprobleme. Der tolpatschige Fok ist in die hübsche Fanny verliebt, doch weiß er nicht, wie er ihr Herz erobern soll, darum sucht er Rat bei Sui, doch dessen Tipps reiten Fok nur noch mehr in den Schlamassel und Nam muss sich mit der rotzfrechen Fon Fon (sexy Shu Qi) herumplagen, die sich bei ihm eingenistet hat und der gesamten Familien eine Lüge nach der anderen auftischt.
    Als wenn dies alles noch nicht genug ist, droht der Lucky Coffee Shop pleite zu gehen und für immer zu schließen. Doch Besitzer und Kellner denken nicht daran, den Laden so einfach aufzugeben...



    Meine Meinung:


    Stephen Chow kenne ich eigentlich nur durch seine neueren Werke "Kung Fu Hustle" und "Shaolin Kickers", doch auch dieses frühere Werk konnte mich voll überzeugen, dass Stephen ein Könner auf seinem Gebiet der komischen Unterhaltung ist, der jede übertriebene Situation durch seinen Charme, seine Gesten und seine Sprüche in einen ernsten Lacher verwandeln kann.
    Auch Shu Qi gefiel mir - von der ich vorher gar nicht wusste das sie da mitspielt bis ich sie zu Gesicht bekam - die mal wieder ihre Lebensrolle spielt: ein rotzfreches Mädel mit Flausen im Kopf und einem reichen Daddy vor dem sie davon läuft.
    Die Beziehungssituationen, die sich während des Films aufbauen sind lustig und unterhaltsam und wirken keine Minute ermüdend oder langweilig. Zwar bietet der Film keine Neuheiten und folgt meist den einfachen Klischees, so dass man jede nächste Situation erahnen kann, doch durch die witzigen Einlagen der Schauspieler werden diese Situationen zu einem Lachanfall.
    Nichts kann die drei aufhalten. Weder ein Kung-Fu Meister, brennende Füße der Freundin, eine arrogante Maklerin, Triaden oder auch Nacktfotos in Frauenslips.
    Leider waren Bild und Ton nicht gerade das gelbe vom Ei was ofdb.de versprochen hat. Das Bild hatte die typischen NTSC-Schlirren und Streifen und der Ton - wahlweise Mandarin oder Chinesisch - war oft zu leise oder wurde von einem Rauschen begleitet.
    Fazit: Eine gut unterhaltende Komödie aus China 8/10


    Trailer:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Bilder:

  • der ton ist mandarin oder kantonesisch ^^
    ich bevorzuge die kantonesische tonspur . die mandarin/chinesisch ist ja meist gedubt .


    wenn der dir gefallen hat , solltest du dir mal mehr alte filme anschauen ^^