Bangkok Knockout

Es gibt 19 Antworten in diesem Thema, welches 7.822 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von John Liu.

  • wysiwyg image

    Originaltitel:

    BKO: Bangkok Knockout


    Herstellung:

    Thailand

    2010


    Regie:

    Panna Rittikrai


    Darsteller:

    Kietisak Udomnak, Pimchanok Leuwisetpaibul,

    Sorapong Chatree

    , Supaksorn Chaimongkol


    Genre:

    Action


    Laufzeit:

    ca. 90 Min.


    Freigabe:

    Thailand: น 15+


    Kinostart Thailand:

    16.12.2010



    Inhalt:

    Bankok Knockout wird das neuste Werk von Panna Rittikrai der unter anderem Regie bei Born to Fight geführt hat. In Bangkok Knockout soll es um mehrere befreundeter Kämpfer gehen, die alle ihren eigenen Kampfstill haben (Von Muay Thai und Capoeira zu Kung fu und Tai Chi) und in einem sogenanten Fight Club gegeneinander antreten. Bis dann einer von den Kämpfern entführt wird und sich die anderen auf die suche machen um ihn zu befreien.



    Meine Meinung:

    Die Story hört sich jetzt nicht gerade neu an, aber ich denke es wird mal wieder ein genialer Thai Kloper wo es ordentlich auf die Backen gibt. Auch wenn mir das letzte Werk von Panna Rittikrai nicht gerade umgehauent hat. Bin gespannt auf den Trailer. Der Film befindet sich zurzeit in der Post Production.



    Trailer:

    [video]/bild01/bko/01.mp4[/video]



    Screenshots:

    wysiwyg image

    wysiwyg image

    wysiwyg image

    wysiwyg image

    wysiwyg image
  • Kurzfazit: Seit Ong-Bak, Tom Yum Goong und Born To Fight das beste was aus Thailand in Sachen Action vröffentlicht wurde!


    Zur Story:
    Eine Gruppe von Kämpfern / Sportlern wacht in einem Raum auf. Nur noch wage erinnern sie sich, was sie am Vorabend gemacht haben. Sie waren auf einer Party und einzelne waren betrunken und haben sie danaben benommen.
    Nun wachen sie in einem Raum auf einem riesigen Gelände auf, welches menschenleer zu sein scheint. Doch dann tauchen markierte Kämpfer auf und entführen die eine Frau.
    Die Gruppe wird in mehrere Gruppen unterteilt und werden dann von Kämpfern angegriffen. Die Kämpfe werden ins Netz gestellt und Live von reichen Säcken angeschaut (einer Japanerin, einem Schwarzen etc.). Diese Gruppe von reichen Säcken sprechen im Film englisch.


    Regisseur Panna kommt selbst als Darsteller vor (Bösewicht) und ebenso Johnny Nguyen (Bekannt aus The Rebel, Clash, Power Kids, Tom Yum Goong).


    Meinung:
    Wie ich oben erwähnte, der Film ist seit langem das betse was uns aus Thailand erreicht hat!
    Klar besser als absolut durchschnittliche Filme wie Power Kids, Bangkok Adrenaline oder The Sancturary.
    Auch besser als Ong-Bak 2 und 3, da deutlich mehr Action.
    Auch besser als Chocolate und Raging Phoenix, da diese beiden Filme auch längen haben, Chocolate zu Beginn, Raging P. hat auch lahme Szenen zwischen den Kämpfen, vor allem wenn man den Film ein 2x schaut.


    Bangkok Knockout legt früh los und hält ein enormes Tempo bis am Ende aufrecht. Der Story kann man problemlos folgen, auch ohne fehlende englische UT, zumal einige Dialoge auch in Englisch sind.


    Der Film legt weniger Wert auf harte Stunts, sondern auf knallharte, gut choreographierte und abwechslungsreiche Kämpfe und unglaubliche Bewegungen. Zum Teil werden auch Zeitlupeneinsätze gezeigt.
    Harte Stunts gibt es auch einige, aber nur wenig und vor allem am Ende.
    Die Kampfszene unter dem fahrenden LKW war ziemlich krass. Ein Fehler dort und der Star aus The Rebel wäre unter dem LKW Reifen gelandet, fehlen nur paar Zentimeter!
    Auch die Massenkampfszenen am Ende sind toll, die Stunts mit dem Auto sind recht krass und sonst werden viele Gegenstände zum Kämpfen gebraucht...eine Käfigwand, ein Schwert, eine Axt...ja, es gibt sogar eine Art Jason Vorhees Verschnitt mit einer Axt und einer Metalmaske!
    Am Ende gibts dann auch noch paar Motorradstunts.
    Mir fiel keine CGI oder Drahtseilhile auf, auch wenn 1-2 Bewegungen sind akrobatisch und ungewöhnlich gewirkt haben.
    Der Meister selbst, Panna R., darf am Ende auch kurz kämpfen und diese Szenen sind eine Wucht Was der mit den Helden des Filmes in einer kurzen Zeit veranstaltet ist einfach nur sehenswert!
    Auf alle Fälle haben es die Darsteller als Kämpfer gut drauf und die Frauen sind schön anzusehen! 1-2 Figuren nerven, was der einzige Negativpunkt des Filmes darstellt!


    Aber wer sich an harter, schneller und abwechslungsreicher Action erfreuen kann, greift sofort zu! Es lohnt sich!

  • "Auch besser als Chocolate und Raging Phoenix, da diese beiden Filme auch längen haben"
    und du bist sicher das du diese filme auch gesehen hast ?
    mal im ernst , bei bk sind die kämpfe das einzig gute . handlung ? die 4 die in einem lkw sitzen und sich die "live" show ansehen und über nen i-pad das geld verzocken ??????? noch nie hab ich so viel häßliche darsteller in einem film gesehen . thailand scheint nur aus häßlihcen transen zu bestehen . die beiden mädels sind ja noch ganz nett . der hauptdarsteller ..... omg na wenigstens kann er geil kämpfen . die transe mit der blauen sonnen brille , der böse koch ..... noch nie hab ich mir gewünscht ich würde ne deutsche porn syncro vorziehen aber bk auf thai schauen grenzt schon an körperferletzung .
    aber der film ist nicht schlecht , den kämpfen sei dank . handlung , story , darsteller alles mieserrabel aber der schwertkampf und der typ mit der axt hauen alles wieder raus .
    in der tat natürlich besser als ong bak 2,3,4,5,6 aber nicht beser als chocolate und raging phoenix . aber da gehen die meinungen ja auseinander , zweiteren fand henrx ja auch beschißen .


    ps. wire work gab es gerade im käfig kampf öfters . und es wareen schon 3-4 scenen mehr , die fallen aber nicht wirklich ins gewicht .
    bei der lkw scene hat sich der darsteller aber ordentlich erschreckt als der reifen näher kam ^^
    fazit , wenn im o-ton schaun dann ton aus , metal an undn ein bier nach dem anderen .
    psps , laufzeit ist übrigens 101 minuten


  • Ja, ich habe Chocolate und Raging P. gesehen. Choclate braucht vor allem zu Beginn Zeitum in Fahrt zu kommen = Langweilig und Raging P. ist beim 2x schauen von der Laufzeit her einfach zu lang, vor allem wenn nicht gekämpft wird. Dann fallen die Längen auch auf...
    Und ich erwarte von solcen Thai. Filmen nur eines: Das die Action rockt! Und das tut sie bei BK und der legt schnell los. Klar sind die Figuren nicht so hübsch, Story schwach etc. aber das ist fast bei jedem Thai. Actionfilm so bzw. das alles ist mir bei diesen Filmen absolut egal solange die Action stimmt und diese stimmt bei BK.
    Und wenn du die Handlung dieses Filmes ankreidest kannst auch die Handlung von jedem Slasher, B-Actionfilm oder von anderen Thai. Actionfilmen (Ong Bak, Born To Fight alt und neu, Chocoalte etc.) ankreiden, da bei all denen die Story nur Mittel zum Zweck ist.
    BK ist meiner Meinung nach von der Action her, und nur von dieser, das geilste was seit Born Fo Fight gekommen ist...zuamal die Kampfszenen von Raging P. am Ende extrem unrealistisch sind...auf jede Wow Szene folgt eine Steigerung was dann unglaubwürdig wird...

  • dafür das der Film viel zu lang ist und nur eine Aneinanderreihung an Kämpfen bietet die durch eine Alibihandlung zusammengehalten wird, wurde ich doch recht gut unterhalten.


    Wie HemanD schon sagte, sehen die Darsteller allesamt so aus als ob sie ihr ganzes Leben nur aufs Gesicht bekommen haben.


    Die Kämpfe jedoch sind allesamt geil und schön abwechslungsreich. Die beiden Mädels sahen doch recht gut aus, dienten aber nur als Kanonenfutter. So richtig austeilen durften die nicht aber dafür mächtig einstecken :D


    Alles in allen ein recht unterhaltsamer Film der genau das bietet was man sehen will -> geile Fights.

  • Mich hat BKO nahezu gelangweilt.
    Dafür das fast ständig gekämpft wird und die Fights auch ganz nett aussehen war doch recht schnell die Luft aus dem Streifen draußen.
    Die Darsteller naja.Über Hässliche Menschen lästere ich net ^^
    Der Soundtrack war auch okay.Einma ansehen hat mir gereicht....


    Edit: Um mal den Vergleich mit Chocolare und Raging Rhönix heranzuziehen.
    Da war die Story zwar ähnlich dünn aber das ganze wesentlich Temporeicher angelegt.
    Auch die Fights waren in beiden Filmen westentlich geiler.

    Einmal editiert, zuletzt von Rasierklingenesser ()