Top Mission

  • 01.jpg


    Originaltitel: Top Mission
    Herstellung: Hongkong, 1987
    Regie: Henry Lee (Godfrey Ho)
    Darsteller: Janet Deway, Mike Smith, Bembol Roco, Philip Gordon
    Genre: Action, Trash
    Laufzeit: ca. 87 Minuten
    Freigabe: Deutschland: FSK 18
    Kinostart: kein Kinostart



    Veröffentlichungen:


    DVD Deutschland: 18.05.2007 (CMV)


    Inhalt:


    Der ehemalige CIA-Agent Mike Graves hat die Fronten gewechselt. Einst erfolgreicher Führer einer Anti-Terror-Einheit, zieht er jetzt seine eigene Terrorgruppe auf. Colonel Noble vom CIA setzt daraufhin seine besten Agenten Lester Martin und Bruce Gilbert auf Mike an - sie waren einmal Mikes engste Freunde. Zu ihrem Entsetzen müssen sie feststellen, dass Noble Recht hat, denn Mike versucht an geheime Laserwaffen ranzukommen. Als seine Pläne von Lester und Bruce gestört werden, geht er aufs Ganze. Er kidnappt ein Verkehrsflugzeug mit Passagieren und erpresst die Regierung. Während eine Spezialeinheit das Flugzeug stürmt, um die malträtierten Geiseln zu befreien, rechnen seine zwei Ex-Kollegen mit Mike in seinem Hauptquartier ab. (DVD Cover)


    Meine Meinung:


    Keine Ahnung was Godfrey Ho hier uns wieder sagen will. Mal wieder hat er einen Giftschrank aus Hongkong genommen und ein paar amerikanische Schauspieler eingeladen um ein paar sinnlose Szenen abzudrehen. So laufen mal wieder 2 Erzählstränge nebeneinander und man fragt sich was das soll. Zusammengeknüpft werden diese mal wieder nur durch Telefonate und der mehr als witzigen *räusper* Synchronisation....


    „Also wir kriegen ihn nur wenn wir seinen Männern einen Knoten in den Schwanz machen.“ „Einen Knoten in den Kleinen, das wird nicht einfach sein.“


    Deutscher Trailer:



    Bilder:


    02.png

    03.png


    04.png


    05.png

  • Heut mit etwas Abstand und ein wenig mehr Ninjaerfahrung erneut gesichtet.


    Im Gegesatz zur ersten Begutachtung, fand ich ihn dieses mal um einiges besser. Der Nachgedrehte Teil ist echt unterhaltsam und sprüht vor dummen Sprüchen, die es wahrscheinlich so, nur in der deutschen Synchronisation gibt. Was auffällt ist, dass man dieses mal mehr nachgedrehtes Material zu sehen bekommt. In der ersten Hälfte könnte man glatt meinen, dass man hier einen Film zu sehen bekommt. In der zweiten hälfte hat man dann vermehrt die Zweitgeschichte um bbot die irgendwie keinen Sinn ergeben will.


    Den Ninjaanteil kann man getrost vergessen, der findet eigentlich nicht statt. Man wollte halt ein paar Ninjas dabei haben. Ninjaacktion gibt es keine


    Neues Fazit: den ersten Teil könnte man tatsächlich, wenn man durch ein Bierglas schaut, als unterhaltsam bezeichnen, in der 2. Hälfte flacht das dann ab und die zweitgeschichte rückt in den Vordergrund.

  • HenrX

    Hat das Label Dt. Veröffentlichung hinzugefügt