Invisible Target


  • Originaltitel: 男兒本色
    Herstellung: Hongkong, 2007
    Regie: Benny Chan
    Darsteller: Nicholas Tse, Shawn Yue, Jaycee Chan, Jacky Wu, Andy On, Elanne Kwong, Candy Liu, Lam Ka-Wah, Mark Cheng, Sam Lee, Ken Lo
    Genre: Action
    Laufzeit: 120 Min.
    Freigabe: Deutschland: ab 18
    Kinostart: 19.07.2007



    Veröffentlichungen:


    DVD Deutschland: 26.06.2009 (Splendid)
    Blu Ray Deutschland: 24.02.2012 (Splendid)


    Inhalt:


    Bei einem brutalen Überfall auf einen Geldtransporter kommt auch die Verlobte des hitzköpfigen Cops Chan Chun (Nicholas Tse) ums Leben. Von unendlichem Schmerz über den Verlust getrieben, schwört er, sich an den Mördern zu rächen. Zusammen mit seinen beiden Kollegen Fong Yik Wei (Shawn Yue), dem draufgängerischem Kommisar, und Wai King-ho (Jaycee Chan), einem ambitionierten aber unerfahrenen ‚Frischling’, setzt Chun sich auf die Spur der brutalen Bande. Doch die, von dem eigentlichen Drahtzieher des Überfalls um ihren Anteil betrogen, schreckt selbst vor Kindesentführung, Mord in den eigenen Reihen, und Polizistenmord nicht zurück. Das ungleiche Cop-Team steht vor der fast unlösbaren Herausforderung, die Bande endgültig zur Strecke zu bringen – auch wenn sie wissen: Verschont wird hier niemand!


    Quelle BBCodeQuelle: Splendid


    Meine Meinung:


    Ja, im nachhinein dacht ich auch na ja die Story hm geht so, aber Action war genug da fand ich, ziemlich viel Glas gabs ja zu zerdeppern.
    Positives für mich, mein Mann ist nicht eingeschlafen. :O
    Mich hats ein wenig gestört das Nic zwar auch zu Gange war, aber mehr auf den Deckel bekommen hat, als die Bösen zu vermöbeln.
    (Und ich wollte ihn die ganze Zeit rasieren)


    Und da ich ja vor kurzem erst Wing Chun mit Nic gesehen hab, fand ich es witzig ein paar Bekannte gesehen zu haben.^^


    Über Jaycee mußte ich echt nur lachen, völlig niedlich, aber er erinnert mich einfach immer zu sehr an Jackie.Positiv natürlich gemeint, aber er lacht nun mal genau so und heult auch wie er, aber er hat sich echt gut gemacht, wird erwachsen, wenn ich da noch an Twins Effect denke.... :roll:
    "Ich hab heute jemanden geküsst." "Es war ein Mann" "Auch Männer müssen essen." Die Oma war voll cool, auch die Szene als sie sich die blauen Flecken einölen, zu goldig!
    :D


    Ein guter Unterhaltungsfilm war es allemal, zudem muß ich ihn mir noch mal im Originalton ansehen, ach ja wobei ich bemerken muß, das der Film mal sehr gut synchronisiert war!


    Und da ich die Special Edition habe wartet auf mich noch die Bonus DVD...
    Diese habe ich mir mitlerweile angesehen und fand sie sehr informativ, jeder Schauspieler konnte etwas zu seinen Stunts sagen.Nic ist wirklich etwas schwierig, ich denke er will oftmals über das Ziel hinaus.


    Trailer:



    Bilder:




    " 世間最遠的距離,不昰我站在妳靣前而妳不知道我愛妳,而昰明明相愛,卻不能在一起。"

    2 Mal editiert, zuletzt von TingFungGirli ()

  • Für einen modernen HK Action-Popcorn Film geht Invisible Target vollkommen in Ordnung.Die Story ist zwar recht lasch dienst aber soweiso nur dazu sich von Action Szene zu Action Szene zu hangeln.Was mir besonders gut gefallen hat ist das bei dem Kämpfen immer schön viel Kaputt geht.Und jeder fliegt mal durch eine Glasscheibe,einen Glastisch oder ähnliches.Das macht Laune.Und ausnahmsweise ist der Film auch mal gut Synchroniesiert worden.

  • Invisible Target erfindet zwar das Actionkino nicht neu, aber hält trotzdem Schritt mit großen Filmen wie Hard Boiled oder Exiled, bleibt aber dennoch etwas dahinter.
    Von der ersten Minute beginnt der Film spannend und lässt auch kaum locker bis zum grande Finale im Polizeirevier dessen Showdown in Sachen Spannung dann den Höhepunkt bietet.
    Die Hauptdarsteller agieren super miteinander und machen ihre Sache gut, wobei sich keiner von den anderen hervorhebt um der Star des Films zu sein. Das sind sie einfach alle.
    Die Verfolgungsjagten und eben der Kampf im Polizeirevier sind sowohl in Sachen Special Effekts wie auch in Sachen Choreographie sehr schön, wobei ersteres nicht immer das beste war was Hongkong zu bieten hat. Die Computeranimationen stachen einfach zu deutlich durch.
    Die Choreographie ist dafür atemberaubend von der ersten bis zur letzten Minute.


    Fazit: Sehr guter Actionkracher aus Hongkong den man sich ruhig ein zweites Mal ansehen kann.


    P.S. Ich hab oben mal ein paar Screenshots eingefügt 8)