Mother

  • 01.jpg


    Originaltitel: 마더

    Herstellung: Südkorea, 2009

    Regie: Bong Joon-Ho

    Darsteller: Kim Hye-Ja, Won Bin, Jin Goo, Yoon Je-Moon, Jeon Mi-Sun, Chun Woo-Hee, Jo Kyung-Sook, Ko Kyu-Pil

    Genre: Drama

    Laufzeit: ca. 128 Min.

    Freigabe: Korea: ab 18, Deutschland: ab 12

    Kinostart: 28.05.2009



    Veröffentlichungen:


    DVD Deutschland: 08.11.2010 (Ascot Elite)

    Blu Ray Deutschland: 02.12.2010 (Ascot Elite)

    DVD Korea: 12.02.2012 (CJ Entertainment)

    Blu Ray Korea: 22.11.2013 (CJ Entertainment)


    Inhalt:



    Trailer:



    Bilder:

  • Mother - Südkorea 2009



    Deutscher Titel: "Mother".
    Original Titel: "Madeo".
    Verleihstart: 08.11.2010.
    Verkaufsstart: 02.12.2010.
    Offizielle Homepage: DVD und Blu-Ray.


    Tonformat:
    - Deutsch, Dolby Digital 5.1
    - Koreanisch, Dolby Digital 2.0
    - Deutsche Untertitel


    Extras der DVD wie Blu-Ray:
    + Making Of
    + Interview Mr. Bong
    + Behind the Scenes
    + Original Teaser
    + Original Trailer


    Zitat

    Bong Joon-ho erregte 2006 mit seinem Monsterfilm THE HOST weltweites Aufsehen und gewann Kritikerlob und Publikumsbegeisterung. THE HOST ist bis heute der erfolgreichste koreanische Film aller Zeiten.


    Jetzt erscheint mit MOTHER ein Monsterfilm ganz anderer Art. In diesem subtilen Psychothriller geht Bong Joon-ho konsequent und kompromisslos der Frage nach, wie weit eine Mutter zu gehen bereit ist, um ihren einzigen Sohn aus den Fängen eines korrupten Polizeiapparates zu retten. Wozu ist eine Mutter fähig, um die Unschuld ihres Sohnes zu beweisen, der wegen Mordes an einem Schulmädchen angeklagt wird.


    Quelle: ascot-elite.de


    ICH FREUE MICH !!!

  • Der steht ganz oben auf meiner Lister der koreanischen Thriller , der FIlm muss einfach gut sein , düstere Thriller fahren noch nie schlecht und jetzt gehts sogar noch um die Mutter die nachforscht um ihren Sohn zu retten :D

  • Ja, also ich hab bisher auch nur Gutes über diesen Film gehört. (waren ja einige im Kino... bei uns lief er nicht :/ )


    Ich kanns kaum erwarten dabei ist mir das späte Release doch irgendwie ganz recht schließlich muss ich mir noch einige Filme ansehen *hüstel*

  • Ich hab' mir "Mother" nun auch endlich angesehen. Mein Urteil fällt vernichtend aus. Der Film war zäh und unglaublich schlecht gespielt. Man hätte aus dieser interessanten Story soviel mehr herausholen können doch was wird dem Zuschauer geboten?
    Ein überaus klischeehaftes und somit auch sehr durchschaubares Werk mit schrecklichen "Längen" und einer Menge' "unnötigen Szenen".


    Da das Ende von sovielen Kritikern wie auch Usern' gelobt wurde habe ich natürlich mit einem absoluten Geniestreich gerechnet. Allerdings entpuppte sich das Ende als genauso plump und einfalllos wie der gesamte Rest des Film's. Der Zuschauer wird eigentlich für "Nichts" hingehaltet, jegliches hoffen auf ein immerhin anständiges und spannendes Ende .. vollkommen hoffnungslos.


    Die Charakter waren mir auch allesamt sehr unsympathisch. (Ich glaube bei der Mutter war das auch so gewollt allerdings' hatte ich doch sehr oft das Verlangen, meinen Kopf gegen etwas Hartes schlagen zu müssen .. Ob dieses Verlangen vom Regisseur auch gewollt war?) Won Bin hat die Rolle eines "geistig beschränkten" jungen Mannes mehr als unglaubhaft verkörpert. ( vielleicht sollte man dem werten Herrn' lieber eine Rolle bei GZSZ anbieten? :mua: )


    Do-joon's Handeln wirkte unglaublich klischeehaft und beleidigend für alle Menschen mit geistiger Behinderung (weil sich Leute DIE keine Ahnung von Behinderungen haben, GENAUSO einen geistig eingeschränkten Menschen vorstellen. Eine Glanzleistung ... wirklich(!) ) Ingesamt schafft der Film nichts "Neues" und bleibt zwischen "Fremdschämen" und "absolut dämlichen und nicht sonderlich durchdachten Charakteren" irgendwo im "Muss man sicherlich nicht gesehen haben" und "Absolut grauenhaft" stecken.


    Vielleicht bin ich auch einfach mit zu hohen Erwartungen an dieses Werk gegangen. Bereits die Leistungen in "Oasis" empfand ich nur als durchschnittlich, was ich mit diesem Review nun gerne widerrufen würde, denn im Vergleich zu Won Bin's Darbietung, ist die von Moon So-ri wirklich großartig. Hier wurde sich auch wenigstens intensiv mit dem Thema "Behinderung" auseinandergesetzt um eine möglichst authentische Darstellung liefern zu können.


    Von mir bekommt "Mother" leider absolut ernstgemeinte 0/10 Punkten.

  • Hmm, so schlecht kann der doch gar nicht sein.
    Ich habe die Blu-ray hier auch schon ewig im schrank liegen, bin aber noch nicht dazu gekommen mir ihn anzusehen.


    Naja, ich fand ihn wirklich sehr schlecht. Der mit Abstand schlechteste koreanische Film den ich je gesehen habe. Ist aber nur meine persönliche Meinung ... bei den meisten Leuten ist er ja unglaublich gut angekommen, bei mir sollte es eben leider nicht so sein ..

  • HenrX

    Hat das Label Dt. Veröffentlichung hinzugefügt
  • HenrX

    Hat den Titel des Themas von „Mother- Madeo“ zu „Mother“ geändert.