Triangle


  • Originaltitel: 鐵三角
    Herstellung: Hongkong, 2007
    Regie: Tsui Hark, Johnnie To, Ringo Lam
    Darsteller: Louis Koo, Simon Yam, Gordon Lam, Kelly Lin, Lam Suet, Sun Honglei, You Yong
    Genre: Thriller
    Laufzeit: ca. 90 Min.
    Freigabe: Deutschland: ab 16
    Kinostart: 01.11.2007



    Veröffentlichungen:


    DVD Deutschland: 20.10.2008 (Universum Film)


    Inhalt:


    Die Regisseure Tsui Hark, Ringo Lam und Johnnie To gehören unumstritten zu den Meistern des Hongkong-Kinos. Jetzt haben sich die drei zu einem ungewöhnlichen Filmprojekt zusammengefunden: TRIANGLE entstand nach dem "Exquisite Corpse"-Verfahren: Tsui Hark beginnt den Thriller um drei Kleinganoven, die bei einem Coup ihre ganz große Chance wittern. Ringo Lam übernimmt den Erzählstrang und setzt die Geschichte fort, die von Johnnie To zum überraschenden Ende geführt wird. Dabei konzipiert jeder Regisseur seinen Teil erst nach Sichtung des vom Vorgänger gedrehten Materials. Ein filmisches Experiment, das es so vorher noch nicht gegeben hat.


    Meine Meinung:


    Was kommt raus, wenn drei der größten Regisseure Hongkongs sich zusammentun? Hoffentlich ein sehr genialer Film. Ich werde es herausfinden, wenn ich mir den Film irgendwann kaufe und ich hoffe das ich nicht enttäuscht werde.


    Trailer:


  • genau da liegt der hund begraben . zuviel köche verderben den brei .
    einzig die letzte episode von to kann richtig überzeugen . gehört aber auch nicht zum besten was er gemacht hat .
    die erste episode is von hark und seine handschrift zeichnet sich aus durch das fantasie / abenteuer wesen , drum is der anfang auch eher ruhig erzählt , und die story um ein antikes ketten hemd das dort als schatz dargestellt wird , hmmm ich weiß ja nicht .
    ringo lam hat is eher im polizei film heimisch und so hat die 2. hälfte auch nen plot um ein polizisten der was mit der frau / freundin von yam tak wah hat . filmisch kann man nicht meckern , wirkt er doch wie ein ganzer to film , gute kamara guter schnitt , stimmt alles .
    die darsteller sind klar unterfordert . am besten hat mir sogar der neben darsteller lam suet gefallen der ja zu tos leuten gehört und in der letzten episode mitspielt und permanent mit dem kopfwackelt ( weiß jetzt nicht wie die krankheit heißt) starke leistung .
    mein fazit :
    mr.hark macht gute filme
    mr.lam macht gute filme
    mr. zo sowieso
    bei allen drein erwartet man nen meisterwerk und bekommt nur mittelmaß des hk kinos .
    schade

  • hab den film schon gesehen find den eigentlich recht geil aber war mir zu wenig action haette da mehr action erwarted. :P Was geil is wo der Typ am Auto gekettet is undn schoen getreten wird xD Naja aber so is halt durchschnitt fuer mich mehr net. ^^

  • mich würde interessieren wo du das cover und die laufzeit des filmes weg hst *119min*
    da die mandarin version 93 min geht und die französische knapp über 100 . min dauern soll
    @bruce , welche version hast du gesehen ? die china dvd ? und wie lang ging die

  • Ich hab die Laufzeit mal geändert. Das hatte ich damals mit dem anderen "The Triangle" (Originaltitel Daisy) durcheinandergebracht.
    Das Cover habe ich gegoogelt. Gib einfach mal "triangle" und "johnny to" ein dann findest du es sehr schnell. Aber bitte über das normale Google. Nicht das ICQ-google.

  • Ach so hättest du das mal gleich gesagt :D


    Das ist das offizielle Zeichen der Filmfestspiele in Cannes, das eigentlich jeder Film aufdrucken darf, der dort vorgestellt wird.


    Bin schon einmal in Cannes gewesen und hab es mir natürlich nicht nehmen lassen, die Halle von außen zu begutachten (leider hatten sie damals schon die Vorbereitungen für das nächste Festival geplant, so dass ein Teil des Geländes abgesperrt war und ich mir nicht alle Handabdrücke ansehen konnte) aber ich hab ein schönes Andenkenfoto mit dem Handabdruck von Akira Kurosawa uind vor dem Eingang. :D :D 8)

  • wenn nicht gerade im kino in hong kong , wo dann .
    es gibt nur die china dvd momentan , laße mich da aber gerne eines besseren belehren , weil die hk dvdmöcht ich nämlichhaben ^^
    nix für ungut aber ich glaub du hast auch die mandarin dubt version gesehen .

  • ich werde mir heute mal die hk version anschauen , die geht von der laufzeit auch 92 min. genau wie die mandarin version , ist aber total anders zusammen geschnitten . hab mal die ersten 10 min paralel laufen lassen , ih man könnte sein das ich die hk version jetzt besser verstehe und besser finde . klar is immer noch der gleiche film . aber wenn in der hk version die schnittreinfolge so ist wie beabsichtigt , dann könnte das dem film eine völlig neue wendung geben . aber ich finde es schon krass das der film in china so umgeschnitten wurde . scenen aus der mitte das filmes nach vorn gesetzt und um gekehrt wenn ich es heute schaffen sollte werdet ihr es hier bald lesen ^^

  • woh , ich hätte nicht gedacht das sich die beiden version so unterscheiden , im wesentlichen natürlich noch der selbe film . aber die manderin fassung (nur noch kurz mf genannt ) fängt schon ganz anders an . am anfang werden die hauptdarsteller vorgestellt . das fehlt in der hong kong fassung (nur noch kurz hf genannt ) vollständig . im großen ganzen ist in der mf mehr polizei zu sehen und mehr von dem cop . der überfährt in der hf einen man was in der mf fehlt . in der mf is der einbruch und abtranzport des schatzes auch länger . sogar die auto verfolgungs scene wo der cop die drei verfolgt hat mehr einzel bilder und zusätzliche scenen . demnach könnte eine fassung die alles beinhaltet rund 95-97 minuten gehen . die mf lief im vergleich zur hf deutlich schneller ab (direkter vergleich über vlc player neben einander) was erkären würde warum mehr scenen drin sind aber von der gesammt laufzeit ein paar sec. kürzer ist .
    die mf ist auch heller und farbenfroher .
    die hf scheint noch einen filter bekommen zu haben (siehe bilder)



    oben - mandarin fassung
    unten - hong kong fassung


    fazit , ich finde den film immer noch nicht besser aber ich würde mir zu gerne auch mal einen cut anschauen der alle scenen beinhaltet . durch den polizei einsatz in der mf kommt ein völlig neuer handlungstrang zum tragen .

  • waahhhhh, dies ist wohl der langweiligste Film den ich gesehen habe wo Johnny To mitgewirkt hat. völlig belanglose 90 Minuten. die weder Spannung, Action oder eine ausgefeilte Story geboten haben. Bei einem Finale wofür Mr. To verantwortlich ist hätte ich weitaus mehr erwartet...


    Fazit: völlig öde, die reinste Schlaftablette!

  • Hm na ja Schlaftablette würd ich jetzt nicht sagen, ich hab aber auch 6 Anläufe gebraucht um ihn endlich mal fertig zu sehen (lag aber eher am Arbeiten^^)


    Zu Beginn war ich doch recht verwirrt, wer , wieso, weshalb, warum, hat sich nach 30 Minuten dann aber alles gelichtet.Klar fehlt in dem Film die Action, aber ich denke mal es stand hier doch das psychische im Vordergrund, was Geldgier alles mit einem anrichten kann. Ich war vielmehr verwirrt warum die Frau wieder zurück zum Ehemann gerannt ist, etwa wegen dem Schmuck/Geld? Dann hätte ich den Draufgängerpolizisten vorgezogen.^^ Der war aber dann zum Ende hin auch zu gierig und mußte auch dran glauben.Der Polizist war mir auch zu wenig im Spiel.Zum Ende hin war dann doch alles umsonst und auch wieder nicht.
    Kann man sich mal ansehen muß man aber nicht und schon gar nicht ein zweites mal.^^

    " 世間最遠的距離,不昰我站在妳靣前而妳不知道我愛妳,而昰明明相愛,卻不能在一起。"

  • Die erste Stunde über weis der Film scheinbar nicht so recht was er werden will. Entweder ein spannender Action-Krimi oder ein Liebesdrama + Buddy-Movie.
    Die Story erzählt sich viel zu schnell so dass sie schon innerhalb einer Stunde abgeschlossen sein könnte (bis der Cop sich plötzlich befreit und mit dem Brustpanzer abhaut), wobei es einfach zu viele Ecken gibt, aber keine Geraden die die einzelnen Story Punkte miteinander verbindet.
    Man weiß noch nicht einmal woher sich die Hauptdarsteller eigentlich kennen. Die sitzen in ner Bar und unterhalten sich als wären sie alte Kumpels wobei auf nur zwei (auf einer lächerlich flache Art) weiter eingegangen wird (vollkommen zusammenhanglos eben). Später wird sogar erwähnt das die Protagonisten sich untereinander kaum kennen. Warum also zusammen einen Überfall starten???
    Die Story um die betrügende Ehefrau war derbe blöd. Sie fickt fremd und beschuldigt ihren Mann er würde sie töten wollen und wäre noch in seine tote Frau verliebt. Eine totales Arschloch-Weib das nach 60 Minuten den Todesschuss durch die Schädeldecke verdient hätte verdammt!
    Der Cop war auch nicht viel besser. Er sollte dienen und schützen stattdessen fickt er die Frau eines anderen und will diesen sogar killen. Dabei wird auf diese Figur gar nicht eingegangen um ihn wenigstens etwas zu verstehen. Er war einfach bloß kacke.
    Ich kann mich Heman nur anschließen das Lam Suet herausragte als Pillen-Junkey... die anderen folgen dem Prinzip: Aus den Augen aus dem Sinn.


    Wie gesagt: 60 Minuten lang weiß der Film nicht was er will. Die übrigen 30 Minuten wird der Film um einiges spannender, übertreibt es dann aber und fällt kurz ins Lächerliche. Ich meine: Wie oft wollen die denn noch zurück in das Tee-Hüttchen laufen und den Strom ausschalten und hin und her wuscheln??? Irgendwann muss es auch gut sein.
    Die Endschießerei war dann nochmal spannend auch wenn das Ende nicht befriedigend war, aber das passt leider zum ganzen Film


    Fazit: Anfang zu Oberflächlich, Mitte nyaaaa und Ende... ähhh... dunno :sob:

  • Die Idee für dieses Projekt finde ich schon ziemlich cool. Aber leider ist am Ende für mich nicht das cineatische Meisterwerk rausgekommen, was ich mir erhofft hatte. Die erzählweise leidet doch merklich darunter.


    Wirklich schade...

    FSK6 Der Prinz bekommt die Frau
    FSK16 Der Böse bekommt die Frau
    FSK18 Alle bekommen die Frau